Von Sabine Podeszwa 0
Musikkolumne

Alte Gesichter mit neuer Musik!

Es müssen ja nicht immer Newcomer sein: In den nächsten Wochen und Monaten melden sich viele alten Helden mit neuer Musik zurück. Gesichter, die man teils schon seit Jahrzehnten kennt, die aber nichts von ihrem Charme verloren haben. Wir nennen ein paar prominente Beispiele.


Es ist weitverbreitete Praxis, dass Musiker sich für einige Zeit aus dem Geschäft zurückziehen, bis man sie völlig vergessen hat, um dann plötzlich wieder auf der Matte zu stehen. Der schrumpfende Kontostand ist ein Aspekt, der zu diesem Phänomen führt. Andererseits gibt es jedoch sicherlich auch den einen oder anderen Vollblutmusiker, der nach längerer Abstinenz einfach wieder durchstarten möchte. Ich habe mich mal umgesehen und einige Urgesteine des Musikbusiness entdeckt, die uns in nächster Zeit, nach mehr oder weniger langer Abwesenheit, wieder mit ihren Songs beglücken werden.

Es ist eigentlich kaum zu glauben, doch die Beach Boys haben es dieses Jahr nochmal richtig vor und werden im Sommer ein Album veröffentlichen. Das reicht den Herren, die mittlerweile alle um die 70 sind, aber noch nicht. Im Anschluss folgt eine Tour, die sie natürlich auch nach Deutschland führen wird. Hier wird vor allem die ältere Generation anzutreffen sein, denn die Beach Boys feierten ihre größten Erfolge in den sechziger Jahren.

Am 18. Mai erscheint das zweite Solo-Album des legendären Guns’n’Roses-Gitarristen Slash. Während Slash in altbewährter Manier die Saiten zupft, liefert Myles Kennedy die Vocals. „Apocalyptic Love“ bleibt dem Stil von Guns’n’Roses  treu und wird zudem in einer kommenden Tour bewundert werden können.

Iggy Pop hat am 9. Mai sein neues Album „Après“ mit französischen Chansons veröffentlicht. Kennt man Iggy Pops Vergangenheit, mag zum einen verwundern, dass der exzentrische Musiker noch am Leben ist, zum anderen, dass er französische Chansons singt, schließlich steckt man ihn eher in die Rock’n’Roll-Schublade. Zudem ist das Album vorläufig nur über das Internet erhältlich, da der 65-jährige sich mit seiner Plattenfirma überworfen hat.

Die Punk-Band Green Day arbeitet momentan an einer Album-Trilogie, die dieses und nächstes Jahr auf den Markt kommen soll. Die Alben sollen im Abstand von jeweils ungefähr zwei Monaten veröffentlicht werden. Das Erste kommt im September.

Kylie Minogue blickt auf eine 25-jährige Gesangskarriere zurück. Da es in den letzten Jahren eher still um die australische Sängerin war und sie auch nicht an einem neuen Album arbeitet, bietet sich hier natürlich das obligatorische „Greatest Hits“-Album an. Das steht ab 1. Juni im Regal.

Auch von Alanis Morisette gab es in letzter Zeit musikalisch nicht viel zu hören. Sie konzentrierte sich auf ihre Familie. Für August hat sie jetzt ihr neues Album angekündigt. Ob „Havoc and Bright Lights“ an alte Erfolge anknüpfen kann, wird sich herausstellen


Teilen:
Geh auf die Seite von: