Von Jasmin Pospiech 0
Bekenntnis bei Maischberger

Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt: Wieder verliebt!

Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt hat eine neue Lebensgefährtin. In Polit-Kreisen ist sie aber längst bekannt. Zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau ist er nun mit seiner langjährigen Mitarbeiterin Ruth Loah liiert.


Jetzt spricht er auch endlich öffentlich darüber. Gemunkelt wurde ja schon lange. Gestern Abend in der ARD-Show "Menschen bei Maischberger" bekannte sich der beliebte Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt (93) zu seiner neuen Liebe.

Nachdem seine große Liebe Loki Schmidt (†91), mit der er fast 70 Jahre sein Leben teilte, gestorben war, machte man sich große Sorgen um ihn, fragte sich, ob er das ertragen könne. Er kann, schließlich war Helmut Schmidt schon immer jemand, der kämpft, der sich im Leben durchbeißen musste. Die neue Lebensgefährtin an seiner Seite ist auch niemand Unbekanntes. Jahrelang war Ruth Loah (78) seine Mitarbeiterin, sehr gut mit dem Ehepaar befreundet und sie brachten sogar ein Buch mit dem Titel „Kindheit und Jugend unter Hitler“ gemeinsam heraus, dass 1998 erschien. Das kommt bekannt vor. Erinnert diese Dreiecksbeziehung auch irgendwie an die aktuelle Beziehungslage bei Kohls.

In den letzten Monaten hat man das Paar häufig zusammen bei Auftritten gesehen, obwohl ihm die große Medienresonanz bewusst war, wie er in der Sendung gestand. Trotzdem die Beiden sich schon seit so langer Zeit kennen (knapp 57 Jahre!) und so vertraut miteinander sind, leben die Beiden nicht zusammen. Auch sonst verliert er nicht allzu viele Worte über die frische Beziehung. Er bleibt wie immer diskret, aber seine Antworten auch unemotional. Ist es nur ein willkommenes Arrangement, weil die Einsamkeit noch unerträglicher wäre oder ist er wirklich glücklich? Helmut Schmidt jedenfalls meinte lapidar, als er in der Sendung darauf angesprochen wurde: „Glück ist ein sehr relativer Begriff.“ laut Bunte.de.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: