Von Nils Reschke 0
ECHO 2013 - Alle Fakten

Alles zum ECHO in Berlin: Von Toten Hosen und Panda-Rappern

Mit Helene Fischer als Gastgeberin des Abends, tollen Live-Acts und einer prominenten Gästeliste wird heute ab 20.15 Uhr in Berlin wieder der ECHO verliehen.


Reden wir also wieder von Musik. Denn die Verleihung des ECHO 2013 sorgte schon im Vorfeld für reichlich Schlagzeilen. Nominiert war unter anderem die Band Frei.Wild in der Kategorie „Rock Alternative National“ – weswegen kurzfristig sämtliche anderen vier Bands, die in dieser Rubrik ebenfalls auf der Liste stehen, zum Boykott aufriefen und nicht kommen wollten. Kraftklub machte den Anfang, MIA., Die Ärzte und die Toten Hosen zogen nach. Die Südtiroler Band, der rechtes Gedankengut vorgeworfen wird, wurde kurzerhand also wieder ausgeladen.

Mit dieser Entscheidung ist die deutsche Phono-Akademie zumindest im Vorfeld des ECHO 2013 schon einmal der erste Gewinner. Bleibt nur die Frage im Raum stehen: Warum wurde diese Gruppe überhaupt nominiert – zumindest in dieser Kategorie? Südtirol liegt bekanntlich in Italien. Und natürlich, bei aller Diskussion um die Band: Was ist mit den Käufern? Die Liste der Nominierten stellt sich beim ECHO schließlich zusammen aus den offiziellen Verkaufszahlen. Und da ist es schon erschreckend, dass eine solche Band überhaupt derart erfolgreich sein kann.

Doch nun wirklich genug von diesem Thema. Widmen wir uns der Musik. Widmen wir uns dem Abend, der großen Gala. Erstmals führt dabei Schlagersängerin Helene Fischer ab 20.15 Uhr live durch die Show. Die ARD überträgt und freut sich über einige tolle Gäste auf der Messe Berlin, wo die Deutsche Phono-Akademie die herausragenden Interpreten, Sängerinnen und Bands in insgesamt 27 Kategorien auszeichnen will und wird.

Ein besonderes Schmankerl wird der Auftritt von Carla Bruni sein. Die Ehefrau des französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy will auch das deutsche Publikum von ihren Qualitäten als Chansonsängerin unter Beweis stellen. Im Bereich R&B zählt die britische Sängerin Emeli Sandé zu den Aufsteigern des vergangenen Jahres und wird ebenfalls live auftreten. Außerdem geben sich die Synthie-Helden von Depeche Mode die Ehre. Ihr neues Album „Delta Machine“ bekam nicht die besten Kritiken – um es einmal milde auszudrücken. Aber vielleicht überzeugen uns DM live ja und belehren uns eines besseren.

Cascada haben ebenso die Möglichkeit, ihren Song „Glorious“ für Malmö, den sie im Mai beim Eurovision Song Contest vortragen, zu pushen. Star-Geiger David Garrett wird zudem auf der Bühne in Berlin auftreten. Die Live-Acts können sich also schon einmal sehen lassen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Doch beim ECHO 2013 gibt es in diesem Jahr auch ein Novum. Zum ersten Mal nämlich verleiht die Deutsche Phono-Akademie den Preis für das Lebenswerk International. Getroffen ist die Wahl dabei auf die Rocker von Led Zeppelin. Als deutscher Künstler erhält der Liedermacher Hannes Wader den ECHO für sein Lebenswerk.

Die große Frage vor jedem ECHO stellt sich auch in diesem Jahr: Wer räumt am meisten ab? Nun, beste Aussichten, zum Gewinner des Abends zu werden, haben die Punkrocker der Toten Hosen, die sich gleich sieben Mal auf den Listen mit den nominierten Künstlern wiederfinden. Da sollte ja wohl der eine oder andere ECHO für Campino und Co. bei herausspringen. Cro, der Rapper aus Stuttgart, bringt es auf sechs Nennungen. Ein halbes Dutzend Chancen also für den Typ mit der Panda-Maske. Drei Mal Siegmöglichkeiten haben außerdem Santiano, Unheilig und Die Ärzte.

Tolle Gäste werden in den Kategorien Bester Künstler und Beste Künstlerin International erwartet. Neben der bereits erwähnten Emeli Sandé hoffen auch ihre Kolleginnen Amy Macdonald, Katie Melua und Pop-Röhre Pink auf den Preis. Geheimtipp ist sicherlich Lana Del Rey, die mit ihrer extravaganten Stimme und tollen Videos zu ihren gefühlvollen, eher stillen Songs gute Karten hat. Bunt gemischt treten auch die Herren der Schöpfung an: Altmeister wie Joe Cocker und Mark Knopfler sind ebenso nominiert wie Italiens Exportschlager Nummer eins, Eros Ramazzotti. Bruce Springsteen gilt darüber hinaus wie Robbie Williams als exzellenter Live-Performer. Bei den internationalen Bands streiten sich Florence + The Machine, Gossip, Mumford & Sons, Of Monsters And Men sowie The xx um den ECHO. Spannung ist heute Abend also garantiert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: