Von Stephanie Neuberger 0
Acht Monate Babybauch

"Alles was zählt": So war die Schwangerschaft für Ania Niedieck

Bei "Alles was zählt" spielte Ania Niedieck nun viele Monate die schwanger Isabelle. Bald sehen Fans der Serie wie das Baby auf die Welt kommt. Die Monate eine schwanger Frau zu verkörpern, fand Ania sehr spannend.


Als vor ein paar Monaten ein Bild von Ania Niedick bei Facebook auftauchte, auf dem sie einen Babybauch hatte, rätselten Fans, ob dieser echt ist oder nicht. Mittlerweile ist selbstverständlich klar, dass ihre Rolle Isabelle ein Baby bekommt und nicht Ania. Am Mittwoch ist es soweit. Um eine schwangere Frau zu spielen, recherchierte die 28-Jährige in ihrem Freundeskreis und horchte Freundinnen aus, die bereits ein Baby bekommen haben. "Ich hatte das Glück, dass die wundervolle Marylu Poolman von Unter uns zufällig schon Mutter eines sechsjährigen Sohnes ist und so konnte ich sie ausführlich dazu befragen. Und weil sie zufällig meine beste Freundin ist, hat sie mir auch sehr intime und private Fragen beantwortet und auch schauspielerische Tipps gegeben“, sagte sie im Gespräch mit RTL.

Generell fiel es Ania Niedieck nicht schwer, in die Rolle einer werdenden Mutter zu schlüpfen. Dank der Tipps konnte sie sich gut einfühlen. So gut, dass sie sich tatsächlich fühlte, als würde sie Mutter werden. "Ich fühle mich, als ob ich gerade wirklich ein Kind bekommen hätte, ich habe fast acht Monate schwanger gespielt, lief mit dickem Bauch herum und habe auch das Kind bekommen."

Die Rolle der Isabelle hält für Ania Niedieck viele Überraschungen bereit. Die Blondine liebt es, diesen Charakter zu spielen, weil er ganz anders ist als ihr echtes Ich. Zum Glück muss man wohl sagen. "Ich habe gedopt, Leute verletzt und fies intrigiert. Das würde ich alles privat nicht machen. Darum finde ich es schön, das alles spielen zu dürfen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: