Von Mark Read 0
Doppelbelastung

"Alles was zählt": Katharina Woschek arbeitet nebenbei als Barfrau

In der RTL-Soap "Alles was zählt" verkörpert Katharina Woschek die Rolle der Zoé Laffort. Doch das ist der Schauspielerin offenbar noch nicht genug. Sie arbeitet nebenbei noch in einem bodenständigen Beruf.


Bekannt wurde Katharina Woschek einst als Schauspielerin in "Marienhof". Nach dem Ende der Serie wollte die heute 24-Jährige eigentlich erst einmal einen bodenständigen Beruf ergreifen und nicht gleich wieder eine neue Rolle annehmen. Dabei sollte auch eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau helfen. Doch wie das nun mal so ist im Leben, kommt es immer anders als man plant. Seit einiger Zeit spielt Woschek bei "Alles was zählt" die Rolle der Zoé Laffort und ist doch wieder mitten drin im Fernsehgeschäft.

Doch so ganz aufgegeben hat die Schauspielerin ihre "bodenständigen" Pläne dann doch nicht. Denn genau wie ihre Figur bei AWZ steht auch sie in ihrer Freizeit hinterm Tresen. "Ich arbeite auch in einer Bar und ich liebe die Dienstleistung, die Gastronomie", erzählt Woschek im Gespräch mit promiflash.de. Je nach Drehplan sind ein bis zwei Bar-Schichten pro Woche drin.

Die Bar befindet sich in ihrer Wahlheimat Düsseldorf, und dort wird sie beileibe nicht von jedem erkannt, so dass sie in erster Linie Barkeeperin sein kann und nicht die bekannte Schauspielerin. "Das macht einfach super viel Spaß. Ich liebe die Bar-Arbeit", so die 24-Jährige. Und die Doppelbelastung - geht das? "Ich denke, man muss einfach der Mensch für die Dienstleistung sein, dann geht das alles", so Woschek.


Teilen:
Geh auf die Seite von: