Von Milena Schäpers 0
PETA gegen Hundetötung

"Alles was zählt": Christina Siemoneit alias Sarah demonstriert gegen Tierquälerei

„Alles was zählt“ –Star Christina Siemoneit ist den Zuschauern bekannt als die einfühlsame Sarah Wendt. Auch im wahren Leben zeigt die Schauspieler ihr Mitgefühl und demonstriert gegen Tierquälerei im EM-Gastgeberland Ukraine. Sie bittet ihre Fans um Unterstützung!


Sarah Wendt bei „Alles was zählt“ ist den Fans der Serie als engagierte Tänzerin und mitfühlende Freundin bekannt. Die Darstellerin Christina Siemoneit setzt sich nun gegen die grausamen Hundetötungen in der Ukraine ein.

Siemoneit protestiert für PETA Deutschland gegen die Massentötungen von Hunden, die in der Ukraine, dem derzeitigen Gastgeber der EM 2012, anlässlich des Turniers passieren. Immer mehr Prominente appellieren an die Ukraine, dies zu stoppen.

Immer mehr Prominente wie Jürgen Klopp, Peter Maffay, Udo Lindenberg, Kaya Yanar und Roger Cicero stehen hinter dem Projekt, denn trotz der Beteuerungen des Landes, werden in der Ukraine immer noch tausende heimatlose Hunde getötet.

Der Druck der Prominenten und der Protestierer scheint immer größer zu werden.

Rund 340.000 Protestmails wurden bereits an die UEFA und die ukrainische Regierung sowie an die Sponsoren der EM 2012 versendet.

„Ich bitte auch meine Fans, sich den Protesten gegen diese Tierquälerei anzuschließen! Je mehr Menschen die Petition von PETA unterschreiben, desto mehr können wir bewirken. Die Regierung kann nicht mehr wegschauen und sollte endlich handeln!“, bittet Christina Siemoneit ihre Fans auf RTL.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: