Von Victoria Heider 0
Puppenfrau Valeria Lukyanova

Alles Natur? Valeria Lukyanova postet Kinderbild auf Facebook

Das Äßere von Valeria Lukyanova gibt immer wieder Anlass zu Spekulationen über mögliche Beauty-OPs. Die ungewöhnliche Schönheit bleibt aber bei ihrer Aussage, dass sie nie unterm Messer war. Jetzt hat sie auf Facebook ein Kinderbild von sich veröffentlicht. Damit will sie beweisen, dass ihr das puppenhafte Aussehen von Geburt an gegeben war.


Valeria Lukyanova ist als Puppenfrau bekannt geworden, da sie sehr unnatürlich wirkt. Sie ist wahnsinnig dünn, hat eine extreme Wespentaille und ihre große Oberweite passt nicht zu dem Rest ihres zierlichen Körpers.

Dazu kommt, dass ihre auffällig blonden Haare definitiv der Entdeckung des Wasserstoffperoxid und nicht einer hellen Pigmentierung zu verdanken ist. Valeria trägt starkes Make-Up mit dem ihr Gesicht mehr nach Plastik als nach Haut aussieht.

Doch auch ohne Kosmetik scheint Valerias Gesicht ziemlich künstlich. Sie hat sehr große Außen, eine kleine Stubsnase und einen hübschen vollen Mund. Insgesamt wirkt diese Kombination zu perfekt um natürlich zu sein. Vieles deutet also darauf hin, dass Valeria mit ihren süßen 21 Jahren schon öfters beim Beautydoc war. Doch Valeria will von diesen Gerüchten nichts wissen! Sie betont, dass an ihr alles zu 100% echt ist.

Um dies zu belegen postet sie Fotos von ihren Eltern. Mama und Papa Lukyanova sollen beweisen, dass die Familien Gene zu ihrem Aussehen beigetragen haben. Eine gewisse Ähnlichkeit ist durchaus zu sehen, das könnte aber auch an einem Gruppenrabatt beim Schönheitchirurgen liegen.

Valeria will erneut die OP-Gerüchte widerlegen

Nun startete Valeria den nächsten Versuch ihren Fans und vor allem ihren Kritikern zu beweisen, dass sie Natur pur ist. Auf Facebook postete sie ein Kinderbild von sich auf dem sie wahrscheinlich neun oder zehn Jahre alt ist. Dazu schreibt sie: "Wie ihr seht, hatte ich schon als Kind die Gesichtszüge. Wunderschön."

Dass man als Kind das Aussehen einer Puppe hat, kann durchaus sein. Doch eigentlich sollte das Gesicht mit den Jahren weniger kindlich werden. Es sei denn man hilft ein bisschen nach...

Für mehr Prominachrichten könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: