Von Nils Reschke 0
Schockrocker meets Schauspieler

Alice Cooper wünscht sich Johnny Depp an der Gitarre

Ein Rocker-Opa und ein begnadeter Schauspieler: Gemeinsam wollen sie auf Tour gehen. Das ist ja mal eine Neuigkeit, die wir da von Johnny Depp erfahren. Was viele nicht wissen: Johnnys Hobby ist die Musik. Jetzt will er tatsächlich die Wandergitarre einpacken, um mit Alice Cooper auf Tour zu gehen.


64 Jahre alt ist Alice Cooper heute, der als Inbegriff des Schockrockers gilt. Reichlich geschminkt trat er stets auf die Bühne, um es richtig rocken zu lassen. Zumindest die Maskerade hat er also mit dem Beruf des Schauspielers gemein. Da kommt es nicht von ungefähr, dass sich Alice Cooper offenbar mit einem dieser Gilde ganz besonders gut versteht: mit Johnny Depp, selbst ein richtig guter Gitarrenspieler. Depp hatte schon das eine oder andere Mal den Schockrocker auf der Gitarre begleitet. Aber auf die Idee, mit ihm auf Tour zu gehen, ist der Schauspieler bislang noch nicht gekommen. Das könnte sich bald ändern.

Er habe ihm ständig gesagt:  „Wenn du mal auf Tournee möchtest, dann sag mir Bescheid und du kannst mit uns mitkommen“, plauderte Alice Cooper nun in einem Interview mit der britischen Zeitung The Sun aus. Und es würde ihn rein gar nicht überraschen, wenn Johnny Depp tatsächlich sein Okay dazu geben würde. Den neuen Bands kann der Schockrocker hingegen weniger abgewinnen: „Lasst die Cordhosen im Schrank“, lautet sein Tipp an die Nachfolger, die ihm oft zu glatt gebügelt daherkommen. „Und Jungs, denkt daran: Romantik ist immer wichtiger als Sex.“

Ob sich Johnny Depp von diesen Weisheiten des Schockrocker-Opas etwas anziehen wird, bleibt ebenso wie sein Engagement als Gitarrist bei Alice Cooper fraglich. Fakt sind hingegen die Erfolge des mittlerweile 64-Jährigen, der mit „School´s Out“ im Jahr 1972 den endgültigen Durchbruch schaffte. Das Album kam bis auf Platz drei in den deutschen Charts. Nicht minder erfolgreich war der Longplayer und gleichzeitige Hit „Hey Stoopid“ 1991. Auch „Poison“ zwei Jahre zuvor ging so richtig in die Gehörgänge.


Teilen:
Geh auf die Seite von: