Von Stephanie Neuberger 0
Alexander Klaws über "DSDS"

Alexander Klaws: "DSDS" braucht eine Pause

Alexander Klaws war der Gewinner der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Aber mittlerweile sieht er das Format kritisch und glaubt, dass die Show eine Sendepause machen sollte.


Die erste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewann vor 10 Jahren Alexander Klaws. Seit dem Erfolg von "DSDS" sind zahlreiche weitere Castingsendungen in die Fernsehlandschaft von Deutschland dazugekommen. Bereits seit einiger Zeit hat "DSDS" auch mit schwächeren Einschaltquoten zu kämpfen. An frühere Erfolge kann die Show nicht mehr anknüpfen.

Daher glaubt Alexander Klaws, dass die Zuschauer eine Pause von "DSDS" brauchen. "DSDS braucht eine Pause – allein schon wegen der Übersättigung im deutschen Fernsehen”, sagte der 29-Jährige der ’Neuen Osnabrücker Zeitung’. “Es gibt mittlerweile fünf, sechs Castingshows. Das ist einfach zu viel, obwohl ich ein Fan von ‘The Voice of Germany’ bin.”

Außerdem hat sich das Format seit der ersten Staffel Alexanders Meinung nach verändert. Klaws findet es schade, dass es weniger um das stimmliche Talent als um die Show geht. Früh bekommt jeder Kandidat ein Stempel verpasst und die Musik rückt in den Hintergrund. "Es geht nicht mehr um Musik und Talente. Oft hat jeder schon ein Image, bevor er einen Ton gesungen hat. Das war in der ersten ‘DSDS’-Staffel noch anders.”

Es bleibt abzuwarten, was mit "Deutschland sucht den Superstar" passiert und was sich die Produzenten einfallen lassen um die Castingshow wieder zu alten Erfolgen zu führen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: