Von Mark Read 0
Sender stoppt Sketch

Alec Baldwin boykottiert die Emmys

In Los Angeles wurden heute Nacht die prestigeträchtigen Emmy Awards verliehen. Nur einer boykottierte das Event, weil er schlichtweg beleidigt war. Schauspieler Alec Baldwin wollte zur Eröffnung der Show einen kleinen Sketch zeigen, der den Abhörskandal rund um Medienmogul Rupert Murdoch auf die Schippe nimmt - durfte aber nicht.


Die Emmys werden von dem Sender Fox ausgestrahlt, der zu dem Netzwerk "NewsCorp" gehört, wo sich der Skandal ereignete. Der genaue Grund für das Entfernen des Beitrags ist nicht bekannt. Aber Alec Baldwin nahm dies persönlich und sagte seine Teilnahme ab.

"Fox hat meinen Telefonhacking-Joke gekillt. Das ist echt mies, vor allem, weil ich sie damit hätte besser aussehen lassen. Zumindest ein bisschen", gab der Schauspieler via Twitter bekannt. Die Macher der Sendung gaben dazu keine Stellungnahme ab. Baldwin ist aber allem Anschein nach beleidigt und enttäuscht. Daher boykottierte er schlichtweg die Veranstaltungen und das, obwohl er Aussichten auf einen Award hatte. Alec Baldwin war in der Kategorie "Bester Schauspieler/ Komödie" für seine Rolle in "30 Rock"  nominiert. Den Award gewann er aber nicht.

Dennoch war die Verleihung der Emmy Awards eine tolle Show und wurde von dem Skandal, den Alec auslöste, nicht merklich überschattet. So bekam Kate Winslet einen Emmy für ihre Rolle in der Mini-Serie "Mildred Pierce" und freute ich über ihren Preis als wäre es ein Oscar. Auch Filmemacher Martin Scorsesee verlieh der Verleihung Hollywood-Glamour. Und Charlie Sheen überraschte mit seinem Auftritt und wünschte Ashton Kutcher und seinen früheren Kollegen von "Two and a Half Men" von Herzen viel Erfolg für die neue Staffel.


Teilen:
Geh auf die Seite von: