Von Andrea Hornsteiner 0
Royaler Besuch am Haifischbecken

Albert & Charlène von Monaco besuchen eine Hai-Ausstellung

Das royale Paar besichtigte kürzlich eine neue Ausstellung in Monaco. Zu sehen gab es jede Menge Fische, darunter auch Haie. Von denen zeigte sich besonders Fürstin Charlène begeistert und dufte auch prompt gleich einmal einen füttern.


Der 55-Jährige und seine Frau Charlène besuchten in Monaco im "Musée Oceanographique" die neue Hai-Ausstellung und zeigten sich dabei ungewöhnlich gut gelaunt.

Zwar wurde die Schau bereits am achten Juni offiziell eröffnet, doch damals konnte die 35-Jährige nicht, da sie genau an dem Tag solo in Stockholm Gast bei Prinzessin Madeleines Hochzeit war. Nun wurde der Termin nachgeholt. Und diesmal befand sich Fürstin Charlène auch in Begleitung ihres Mannes.

Völlig entspannt fütterte das Paar die Haie

Über die aktuellen Krisen-Gerüchte lächelten beiden nur müde. Denn während der ganzen Ausstellung wirkte das Fürsten-Paar im Umgang miteinander sehr harmonisch. Die beiden bestaunten interessiert die vielen Fischmodelle und die nachgebaute Unterwasserwelt.

Die Ausstellung soll zeigen, dass der vermeintlich gefährlichste Fisch der Welt, der seit 400 Millionen Jahren die Meere durchstreift, so gefährlich für die Menschen gar nicht ist. Denn weltweit verschuldet der Hai pro Jahr nur rund zehn Todesfälle.

Fürst Albert und seine Gemahlin waren jedenfalls von den Tieren hoch begeistert und fasziniert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: