Von Stephanie Neuberger 1
Neuer Ermittler

"Alarm für Cobra 11": Vinzenz Kiefer ersetzt Tom Beck

Dass Tom Beck bei "Alarm für Cobra 11" aussteigt, ist bereits seit einigen Monaten bekannt. Doch nun ist endlich offiziell ein Nachfolger gefunden. Vinzenz Kiefer wird in die Fußstapfen von Beck treten und der neue Ermittler bei der Autobahnpolizei an der Seite von Erdogan Atalay werden.

Vinzenz Kiefer

Vinzenz Kiefer

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Viele Fans von "Alarm für Cobra 11" sind seit dem Bekanntwerden, dass Tom Beck die Serie verlassen wird, traurig. Doch vielleicht kann die Nachfolge den einen

oder anderen über den Ausstieg von Beck trösten. Nun ist endlich offiziell bekannt, wer an der Seite von Erdogan Atalay der neue Ermittler bei der Autobahnpolizei wird. Vinzenz Kiefer ersetzt Tom Beck und wird der neue Partner von Atalay in der Serie.

Der Schauspieler freut sich auf seine neue Aufgabe und die Arbeit vor der Kamera der Serie. "Es ist ein fantastisches Gefühl und ich freue mich wirklich sehr, bald ein Teil der erfolgreichsten Actionserie Deutschlands sein zu dürfen", sagte Vinzenz über sein Engagement bei "Alarm für Cobra 11". Im Juli wird er für die Serie als Hauptdarsteller erstmals vor der Kamera stehen. Im Frühjahr 2014 sehen Fans ihn dann in den neuen Folgen neben Erdogan Atalay. Für die Verantwortlichen bei RTL war Vinzenz Kiefer der "Wunschkandidat" für die Rolle. Mit dem neuen Darsteller wird sich auch die Geschichte der Actionserie verändern. "Mit Vinzenz läuten wir eine weitere neue Ära in der Geschichte von Deutschlands erfolgreichster Actionserie ein", erklärte die Bereichsleiterin Fiction bei RTL, Barbara Thielen.

Der Ausstieg von Tom Beck wird vermutlich dennoch eine große Lücke bei der Serie hinterlassen. Der Darsteller hat viele Zuschauer angelockt und dies wissen auch die Verantwortlichen der Serie. "Ein großes Dankeschön gilt Tom Beck, der einen fantastischen Job macht und in den letzten fünf Jahren maßgeblich zum großen Erfolg der Serie beigetragen hat", sagte Thielen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: