Von Lena Gertzen 0
Steffen Hallaschka reagiert souverän

Aktivisten stürmen das "Stern TV"-Studio

Eine brenzlige Situation für "Stern TV"-Moderator Steffen Hallaschka (42): Während er in seiner Sendung über das Thema Kundenbewertungen im Internet spricht, stürmen mehrere Aktivisten auf die Bühne und stören bewusst die Aufnahmen. Was genau passiert ist und ob es bei dem Protest Verletzte gab, erfahrt ihr hier.

Es war ein Schock-Moment für das gesamte Studio, als am gestrigen Mittwochabend ein Mann wie aus dem Nichts die "Stern TV" Bühne stürmte. Die Sicherheitskräfte reagierten unverzüglich und führten den Störenfried direkt aus dem Studio.

Schock für Studiogäste

Moderator Steffen Hallaschka rief die Security zurück und ließ den Mann nochmal auf die Bühne kommen. Diesen Moment nutzten weitere Aktivisten, die sich als Zuschauer im Publikum getarnt hatten. Bei den jungen Männern und Frauen handelte es sich um eine Gruppe Protestierender, die auf den Völkermord des Osmanischen Reichs im Jahr 1915 aufmerksam machen wollten. Damals wurden im Osmanischen Reich hunderttausende von Armeniern umgebracht.

Aktivisten entschuldigen sich

Da der 24. April in Armenien ein offizieller Gedenktag für den Völkermord ist, erklärt sich auch die Wahl des Zeitpunkts des Protests. Anschließend entschuldigten sich die Aktivisten, sie hätten niemanden erschrecken wollen. Im Internet wird Steffen Hallaschka jetzt für seine korrekte und besonnene Verhaltensweise gelobt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: