Von Sabine Podeszwa 0
Musikkolumne

Aerosmith: Noch lange nicht müde!

Die Überraschung war groß, als Aerosmith kürzlich ankündigten, dass sie an einem neuen Album arbeiten. Im Frühjahr nächsten Jahres ist es soweit! Grund genug für uns, mal ein bisschen auf die Geschichte der Band zurückzublicken!


Aerosmith gehören zu den erfolgreichsten Rock 'n' Roll Bands unserer Zeit. Wer kennt sie nicht? Die kreischende Stimme von Steven Tyler und die melodischen Gitarrensoli von Joe Perry? Im Zusammenklang mit den restlichen Mitgliedern der Band, liefern sie seit mehr als 40 Jahren den unverwechselbaren Aerosmith-Sound, der eine Mischung aus Blues und Rock'n'Roll darstellt. Songs wie Janies's got a gun, Cryin', Crazy und I don't wanna miss a thing, sind zu Klassikern geworden, die man sich aus der Musikwelt nicht mehr wegdenken kann. Doch der Weg dorthin war nicht immer einfach und durch viele Hindernisse gekennzeichnet.

1970 schlossen sich Steven Tyler und Joe Perry zusammen und gründeten Aerosmith. Der Name stand damals noch gar nicht fest. Der kam erst einige Monate später. Die übrigen Bandmitglieder waren Tom Hamilton, Joey Kramer und Raymond Tabano. Anfangs hieß es schlicht und ergreifend: Klinken putzen! Die Band spielte hauptsächlich in Schulen und kleinen Clubs, bis 1972 endlich der heißbegehrte Record-Deal mit Columbia ins Haus flatterte. Zu diesem Zeitpunkt war Raymond Tabano schon ausgestiegen und durch Brad Whitford ersetzt worden. In den folgenden Jahren nahmen Aerosmith mehrere Alben auf, ohne allzu große Erfolge zu feiern. Erst mit dem Album "Rocks" gelang ihnen 1976 der große Durchbruch, der ihnen internationale Tourneen und den lang ersehnten Ruhm einbrachte. Es folgten weitere Alben, die jedoch nicht an den Erfolg von "Rocks" anknüpfen konnten. Der Grund lag vermutlich an dem immer größer werdenden Drogenkonsum der Band. Wie fast alle Rockbands ihrer Zeit, hatten auch Aerosmith ihre Probleme damit.

1979 verließen Joe Perry und Brad Whitford die Band. Ersatz war schnell gefunden, doch der Erfolg hielt sich in Grenzen und irgendwie war niemand wirklich glücklich mit dieser neuen Formation. 1984 wurde schließlich ein Neuanfang beschlossen... in Form der alten Besetzung!

Um richtig durchstarten zu können, war es jedoch notwendig, dass die Aerosmith-Mitglieder clean wurden. So ließen sie sich prompt alle Fünf in eine Entzugsklinik einweisen und kämpften dort mit vereinten Kräften gegen ihre Sucht. 1986 sah die Welt schon wieder ganz anders aus und in Zusammenarbeit mit Run-D. M. C. entstand der Song "Walk this way", der bis heute noch gerne auf Parties gespielt wird.

Die Neunziger zeichneten sich wieder als Aerosmith-Jahrzehnt aus. Songs wie Cryin', Crazy und Janie's got a gun wurden bei MTV und in den Radiosendern rauf und runter gespielt. Die Band gewann unzählige Preise und Auszeichnungen und wurde 2001 sogar in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen. Und mit der Ankündigung des neuen Albums steht eins schon Mal fest: Aerosmith sind noch lange nicht müde und die Geschichte geht weiter!


Teilen:
Geh auf die Seite von: