Von Mark Read 0

Adele: Auftritte auf Festivals? Nein, danke!


Im Augenblick gibt es weltweit kaum eine erfolgreichere Musikerin als Adele. Die Engländerin mit der tollen Stimme stand mit ihrem Album "21" an der Spitze unzähliger Charts, ihre Singles "Rolling in the Deep" und "Someone Like You" schlugen ebenso grandios ein. Doch trotz ihres Megaerfolges will sich Adele nicht verbiegen. Es gibt einige Dinge, die sie für den Erfolg nicht tun würde.

Dazu gehört zum Beispiel, auf Festivals aufzutreten. Eigentlich ein Muss für erfolgreiche Musikacts. Den ganzen Sommer über wird über die großen Open-Air-Bühnen der Welt getourt, vor fünfstelligen Besuchermassen gespielt. Doch das ist nichts für Adele.

"Ich werde nicht auf Fesitvals spielen", erzählte die 23-jährige Engländerin dem "Q"-Magazine, auf dessen Cover sie neulich zu sehen war. "Der Gedanke an eine so große Zuschauermenge jagt mir eine Höllenangst ein. Meine Musik würde dort auch nicht so gut funktionieren - sie ist zu langsam."

"Ich würde lieber 12 Nächte im winzigen 'Barfly' spielen als einmal in der riesigen O2-Arena in London. Das ist eine der Entscheidungen, die ich für mich getroffen habe, und einige Leute können es nicht fassen. Sie glauben, ich bin komplett verrückt."

Generell gibt Adele zu, gewaltiges Lampenfieber zu haben. Daran können auch alle Gold- und Platinauszeichnungen nichts ändern. Ergo: Lieber kleine, überschaubare Zuschauermengen als große Festivalcrowds. Doch genau diese Intimität schätzen die Fans an Adeles Musik auf dem wunderbaren Album "21".


Teilen:
Geh auf die Seite von: