Von Nils Reschke 0
Ciao, Capitano!

Abschiedsspiel von Michael Ballack steht noch auf der Kippe

Das Stadion war in Rekordeile ausverkauft. Doch wird das Abschiedsspiel von Michael Ballack heute Abend überhaupt stattfinden können? Wegen des Hochwasser-Alarms steht die Partie in Leipzig noch auf der Kippe.


Seinen Spitznamen hatte er beim Sommermärchen weg. Der damalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann nannte seinen Spielführer bei der Weltmeisterschaft 2006 „Capitano“. Und so soll der heutige Abend, an dem Michael Ballack seinen Abschied von der großen Fußballbühne feiern möchte, auch unter folgendem Motto stehen: „Ciao, Capitano – ein Abend mit Weltklasse“. Die Betonung liegt auf „möchte“.

Denn noch bestehen einige Zweifel, ob das Match, das eigentlich heute Abend in der WM-Arena in Leipzig stattfinden soll, überhaupt über die Bühne gehen kann. Grund ist der Hochwasser-Alarm in Ost- und Süddeutschland, der auch vor Leipzig nicht Halt macht. Und die Arena befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Leipziger Elsterbecken. Kindergärten und Schulen in Nähe der Weißen Elster und Pleiße sind bereits geschlossen worden.

Michael Ballack hat keinen Plan B in der Schublade

„Es gibt keinen Plan B“, zuckt Michael Ballack, der Hauptprotagonist des Abends, ein wenig ratlos die Schultern. Denn so kurzfristig wird er die zwei Teams aus Weltklassespielern und -trainern nicht wieder um sich scharen können. Oberbürgermeister Burkhard Jung macht Mut: „Ich gehe vom heutigen Stand davon aus, dass die Dämme und Deiche in Leipzig halten. Mit ziemlicher Sicherheit können wir davon ausgehen, dass das Spiel am Mittwochabend stattfinden kann.“ Heute Mittag tagt noch ein Krisenstab. Dann wird die Entscheidung wohl fallen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: