Von Sabine Podeszwa 0
Beerdigung!

Abschied von Whitney Houston!

Whitney Houston wurde am Sonntag mit einer feierlichen und intimen Zeremonie zu Grabe getragen. Die wichtigsten Menschen ihres Lebens hatten sich eingefunden, um sich von der Sängerin zu verabschieden!


Am Sonntag fand in Newark/New Jersey die Beerdigung von Whitney Houston statt. Die Familie und die engsten Freunde und Wegbegleiter der Soul-Diva hatten sich eingefunden, um der Sängerin ihr letztes Geleit zu geben. Es war eine schöne Trauerfeier, die durch viele emotionale Reden und musikalische Darbietungen zu etwas ganz Besonderem wurde.

Kevin Costner sprach in einer Rede über die enge Beziehung, die er zu Whitney Houston hatte. Die Beiden spielten Seite an Seite in "Bodyguard" und der Schauspieler erinnerte sich an gemeinsame Momente und daran, dass Whitney Houston während der Dreharbeiten immer Angst hatte, etwas falsch zu machen oder nicht gut genug auszusehen. Schließlich stand sie das erste Mal für einen Film vor der Kamera.

Whitney Houston: Das waren ihre größten Hits

Whitney Houstons Entdecker Clive Davis war einer der engsten Vertrauten der Sängerin. Er stand ihr über Jahre hinweg zur Seite. Nicht nur an guten Tagen, sondern auch an schlechten. Ihm vertraute sie kurz vor ihrem Tod an, dass sie an sich arbeitet und wieder die alte Whitney werden möchte.

Musikalisch gab es Darbietungen von Alicia Keys, Stevie Wonder, R. Kelly und CeCe Winans. Zum Abschluss gab es einen Auftritt der Winans Family und eine Predigt von Marvin Winans. Als Whitneys Sarg schließlich aus der Kirche getragen wurde, wurde dies durch Whitneys Song "I will always love you" untermalt.

Auch Bobby Brown hatte sich mit seiner Familie eingefunden, um sich von Whitney zu verabschieden. Doch offenbar fühlte er sich nicht korrekt behandelt und verließ zum Ärger der Anwesenden frühzeitig die Zeremonie.


Teilen:
Geh auf die Seite von: