Von Martin Müller-Lütgenau 0
Breaking Bad sagt "bye bye"

10,3 Millionen Zuschauer: Breaking Bad-Finale bricht alle Rekorde

Nach fünf Jahren verabschiedete sich mit Breaking Bad am vergangenen Sonntag die für viele beste Serie aller Zeiten von der Mattscheibe. Das Finale um den Crystal Meth-Baron Walter White und seinen Partner Jesse Pinkman übertraf dabei alle Erwartungen.

Nach fünf Staffeln und insgesamt 62 Folgen hieß es für die Fans der Erfolgs-Serie Breaking Bad am vergangenen Sonntag Abschied nehmen von Walter White und Jesse Pinkman. Dem Sender "AMC" zufolge sahen rund 10,3 Millionen Zuschauer die finale Episode.

Breaking Bad stellt Twitter-Rekord auf

Zudem wurde laut dem "San Francisco Chronical" während dem 75 minütigen Finale mit 1,24 Millionen Tweets von mehr als 600.000 Twitter-Nutzern ein weiterer Rekord aufgestellt. Hauptdarsteller Bryan Cranston meldete sich höchstpersönlich zu Wort: "So, das war’s. Danke, dass Ihr die Reise mit mir mitgemacht habt."

Krebskranker Drogen-Baron

Die Serie von Produzent Vince Gilligan heimste seit dem Start im Jahr 2008 etliche Preise ein. Unter anderem stehen für die innovative, aber auch äußerste brutale TV-Show zehn Emmys zu Buche.

Die Story: Der an Lungenkrebs erkrankte Chemielehrer Walter White beginnt nach seiner erschütternden Diagnose damit, synthetische Drogen herzustellen, um seine Familie abzusichern. Die deutsch synchronisierten 16 Folgen der fünften Staffel laufen ab dem 9. Oktober beim Sender AXN (Sky). Wie Walters Geschichte endet, wird an dieser Stelle selbstverständlich nicht verraten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: