• Home
  • TV & Film
  • Yvonne Catterfeld und Freund Oliver Wnuk: Früher mochte er sie nicht
2. November 2017 - 17:00 Uhr / Selina Jüngling

So begann die große Liebe des „The Voice“-Coaches

Yvonne Catterfeld und Freund Oliver Wnuk: Früher mochte er sie nicht

2017 feiert das Paar sein zehnjähriges Beziehungsjubiläum. Skurril: Bevor die große Love-Story begann, hatte Oliver Wnuk ganz schöne Vorurteile gegenüber Yvonne Catterfeld.

Man sagt, die besten Freundschaften fangen an mit: „Früher habe ich dich nicht gemocht“. Offenbar gilt das auch für die Liebe. So zumindest geschehen bei Yvonne Catterfeld (37) und ihrem langjährigen Partner Oliver Wnuk (41). Mittlerweile sind die zwei schon zehn Jahre ein Paar und bekamen 2014 den gemeinsamen Sohn Charlie (3). Bevor die beiden sich jedoch kennenlernten, wollte Oliver Wnuk gar nichts von der schönen Sängerin und Schauspielerin wissen. 

Yvonne Catterfeld und Oliver Wnuk lernten sich am Set von „U-900“ kennen

Wir schreiben das Jahr 2007. Oliver Wnuk wurde bereits für die Filmkomödie „U-900“ gecastet, es fehlte noch eine Hauptdarstellerin. Da kommt Yvonne Catterfeld ins Spiel. „Ich habe von vorne herein gesagt: ‚Wenn Yvonne Catterfeld die Rolle spielt, steige ich aus'“, so der Schauspieler in einem Interview mit „Prominent“. Offensichtlich war der damals 31-Jährige nicht überzeugt von der Sängerin und Schauspielerin, die durch GZSZ bekannt wurde und mit „Für dich“ für den ultimativen Schnulzen-Ohrwurm sorgte. Zudem stand Catterfeld 2004 bis 2007 als Wayne-Carpendale-Freundin ständig in den Medien.  

Das alles führte wohl zu Voreingenommenheit vieler gegenüber der „The Voice“-Jurorin, inklusive Oliver Wnuk. „Hätte mir jemand vor zehn Jahren gesagt, dass ich ein Kind mit Yvonne Catterfeld hätte, da hätte ich, glaube ich, mein gesamtes Vermögen drauf verwettet, dass es nicht so kommt“, scherzt er im selben Interview. Gut, dass er das nicht getan hat, denn die Catterfeld-Wnuks wirken wie eine glückliche, kleine Familie