• Home
  • TV & Film
  • „The Big Bang Theory“: Das hat „Sheldons“ Türklopf-Tick zu bedeuten
16. Juni 2017 - 11:03 Uhr / Sophia Beiter

Neunmaliges Anklopfen und dreimaliges Sprechen des Namens

„The Big Bang Theory“: Das hat „Sheldons“ Türklopf-Tick zu bedeuten
„Penny“ und „Sheldon“

„Penny“ wird aus „Sheldon“ nie so recht schlau

Die Erfolgsserie „The Big Bang Theory“ lebt von skurrilen Scherzen und witzigen Eigenarten der Nerds. Vor allem Physiker „Sheldon“ treibt seine Mitmenschen mit seinen seltsamen Angewohnheiten und seinen nervenaufreibenden Ticks oft in den Wahnsinn. Sein skurriles neunmaliges Türklopfen kommt beinahe in jeder Folge vor und ist mittlerweile eines seiner Markenzeichen. Wir verraten euch, woher „Sheldon“ diesen Tick hat.

Die Nerds aus „The Big Bang Theory“ haben alle so ihre Eigenarten und Ticks. Doch Seriencharakter „Sheldon“ (Jim Parsons, 44) übertrifft sie alle. Er hat unzählige Ticks und Angewohnheiten und jede Veränderung seiner gewohnten und geregelten Lebensweise bedeutet für den hochbegabten Wissenschaftler einen kleinen Weltuntergang. Gleichzeitig macht genau das auch den Charme und das Besondere seiner Rolle aus.

Ein ganz spezieller Tick von „Sheldon“ ist sein aufwendiges Anklopf-Ritual. Statt wie normale Menschen einfach einmal an die Tür zu klopfen, die Reaktion des Bewohners abzuwarten und bei Bedarf noch mal zu klopfen, hat „Sheldon“ eine vorgefertigte Routine, der er immer folgt. Er klopft dreimal und sagt anschließend den Namen der Person. Daraufhin wiederholt er dieses Muster noch zweimal. Am Ende hat „Sheldon“ also insgesamt neunmal geklopft und dreimal den Namen der Person gerufen.

„Leonard“ ist der Auslöser von „Sheldons“ Tick bei „The Big Bang Theory“

„Sheldon“ wendet diesen Tick grundsätzlich immer an, wenn er an eine Tür klopft. Es scheint allerdings so, als würde Nachbarin „Penny“ (Kaley Cuoco, 31) besonders oft „Sheldons“ wahnsinnig machendes Anklopfen zu hören bekommen. Seinen Ursprung hat dieser Tick aber in einer Situation mit „Sheldons“ Mitbewohner „Leonard“ (Johnny Galecki, 42).

In Folge 22 der dritten Staffel sieht man in einem Rückblick einige Szenen, die vom Einzug „Leonards“ in „Sheldons“ Wohnung handeln. Einmal nimmt „Leonard“ „Joyce Kim“ für ein kleines Stelldichein mit auf sein Zimmer, doch „Sheldon“ kann den beiden keine Ruhe lassen und möchte mit „Leonard“ über seine Verletzung der Mitbewohnervereinbarung sprechen. Er klopft dreimal an und wartet die Reaktion „Leonards“ ab - verwendet also seine Klopfsequenz zuerst nur einmal. Da „Leonard“ allerdings nicht reagiert, wiederholt „Sheldon“ sein Klopfen und das nachfolgende Rufen des Namens so oft, bis „Leonard“ ihm endlich Gehör schenkt, was erst nach dreimaligem Wiederholen passiert.

Wegen dieser Situation behält Sheldon den Tick und wendet ihn auf alle Personen und Türen an. Seine Freundin „Amy“ (Mayim Bialik, 41) meint außerdem, dass „Sheldons“ immer gleichbleibendes Klopfverhalten auf eine Zwangsstörung hinweise.