• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Große Sorge um „Alfons“ Gesundheitszustand
23. Oktober 2017 - 12:36 Uhr / Selina Jüngling

Merkwürdiges Verhalten

„Sturm der Liebe“: Große Sorge um „Alfons“ Gesundheitszustand

Seine Gesundheit lässt ihm keine Ruhe: Nachdem „Alfons“ vor Kurzem bereits mit Bluthochdruck diagnostiziert wurde, sorgt jetzt auch sein merkwürdiges Verhalten für Aufsehen. Liegt seine Vergesslichkeit an einer Krankheit?

„Melli“ (Bojana Golenac, 47) war ganz schön verwirrt, als ihr Adoptivvater „Alfons“ (Sepp Schauer, 68) mit seiner Frau „Hildegard“ (Antje Hagen, 79) nach seinem Urlaub einfach vergessen hat, dass sie nicht mehr mit „André“ (Joachim Lätsch, 61) zusammen ist. Könnte dies etwa mit einer Krankheit wie Demenz oder Alzheimer zusammenhängen? Das wäre bereits der zweite Schicksalsschlag für die „Sonnbichler“-Familie, nachdem „Alfons“ bereits mit Bluthochdruck diagnostiziert worden war.

Seine Frau überzeugt ihn zwar, mit dem Arzt „Michael“ (Erich Altenkopf, 48) zu reden und ihm von seiner Vergesslichkeit zu erzählen, jedoch schwärmt dieser so sehr von seiner Ruhe ohne Patienten, dass „Alfons“ diese Idee dann wieder verwirft

Wird „Alfons“ doch noch ärztliche Hilfe aufsuchen? Das erfahrt ihr heute um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.