• Home
  • TV & Film
  • Riccardo Simonetti: „Das Showbusiness ist die einzige Welt, die mir erlaubt so zu sein, wie ich bin“
3. Oktober 2017 - 16:02 Uhr / Victoria Heider

Blogger freut sich über eigene TV-Show

Riccardo Simonetti: „Das Showbusiness ist die einzige Welt, die mir erlaubt so zu sein, wie ich bin“

Internet-Sensation und TV-Gesicht Riccardo Simonetti hat es geschafft, sich seinen Traum zu erfüllen: Er ist mittlerweile eine feste Größe im Entertainmentbusiness und hat mit „Riccardo‘s Dream Date“ seine eigene Sendung. Im Interview mit „Promipool“ sprach Riccardo darüber, wie hart der Weg dorthin war.

Der große Wunsch von Riccardo Simonetti (22) war es schon immer, in der Unterhaltungsindustrie durchzustarten – mittlerweile ist er erfolgreich als Influencer und Gesicht des Pay-TV Senders „E! Entertainment“. Dort startet am 9. Oktober Riccardos erste eigene TV-Show „Riccardo‘s Dream Date“, in der er Promis trifft und ihnen einen Traum erfüllt. Wichtig war ihm dabei: „Die Sendung soll einen Mehrwert haben“, so Riccardo gegenüber „Promipool“.

Dafür traute sich Riccardo bei den Begegnungen mit ganz viel Witz aus seiner Komfortzone heraus. „Zudem war es mir wichtig, den Stars Fragen zu stellen, die sie nicht bei jedem Interview gefragt werden. Auch um Facetten zu zeigen, die die Leute noch gar nicht kennen.“ Eines seiner Highlights war es mit Nikeata Thompson (37) in einer Stuntschule an seine Grenzen zu gehen, aber auch „der Talk mit ihr danach war sehr emotional, da wir auch über ernstere Themen wie Rassismus gesprochen haben.“

Zwei weitere traumhafte Gäste, die er sich wünschen würde, wären übrigens Paris Hilton (36) und Sylvie Meis (39). Letztere aus einem ganz speziellen Grund: „Viele Leute merken gar nicht, dass hinter den Rüschen und dem perfekten Menschen ein echter Freigeist steckt und das würde ich gerne zeigen.“ Sein eigener Wunsch wäre es übrigens, einen Tag lang ein Musikvideo aufzunehmen: „Ich fände das toll, so richtig wie Britney Spears eine Choreographie zu lernen und in einem Ballsaal zu tanzen wie Lady Gaga in ‚Paparazzi‘.

Riccardo hat immer gekämpft

Der Weg zum TV-Star war für Riccardo dabei alles andere als einfach, auch wenn das auf viele so wirken mag. „Viele denken immer, ich wäre jemand, der eben Glück hatte. Aber ich habe in meiner ganzen Pubertät nichts anderes gemacht, als mich auf meinen Traum vorzubereiten, habe beispielsweise Sprach- und Schauspielunterricht bekommen.“ Einen ganz kurzen Moment des Zögerns gab es nur vor dem Schulende, als sich Riccardo entscheiden musste, ob er für die große Karriere schon bereit ist, oder ein Stipendium annehmen soll. „Da musste ich kurz schlucken, aber eigentlich war für mich doch klar, was ich möchte.“

In einem normalen Job wäre Riccardo auch nicht glücklich geworden, wie er betont. Ich bin gut darin, Menschen zu unterhalten. Und das Showbusiness ist die einzige Welt, die mir erlaubt, so zu sein, wie ich bin. Wenn ich auf die Straße gehe, dauert es keine fünf Minuten, bis ich eine Beleidigung für mein Outfit hinterhergerufen bekomme. Deswegen bin ich so dankbar, dass ich Teil dieser Welt sein darf, in der ich geschätzt werde und in der die Leute mich für die Eigenschaften mögen, für die mich der Rest der Gesellschaft kritisiert.

„Riccardo‘s Dream Date“ seht ihr ab dem 09. Oktober 2017 um 20.15 Uhr exklusiv auf „E! Entertainment“.