• Home
  • TV & Film
  • Prinz William und Prinz Harry: So denken sie über Social Media
10. November 2017 - 11:05 Uhr / Selina Jüngling

Ihre Meinung zu Instagram, Twitter & Co.

Prinz William und Prinz Harry: So denken sie über Social Media

Prinz William, Prinz Charles und Prinz Harry stehen den sozialen Medien skeptisch gegenüber

Das britische Königshaus hat zwar sowohl einen offiziellen Twitter- als auch einen Instagram-Account, um die kümmert sich jedoch ein Social-Media-Beauftragter. Der Grund dafür könnte sein, dass die royale Familie, allen voran Prinz William und Prinz Harry, nicht ganz so begeistert von dieser Art von Kommunikation sind.

Da denken die beiden jungen Thronfolger noch ganz traditionell: Prinz William (35) und Prinz Harry (33) mögen kein Social Media! Beide äußerten sich bereits auf Veranstaltungen zu den Nachteilen von Facebook, Twitter, Instagram und Co. und weisen regelmäßig auf die Gefahren hin. Wie „People“ berichtet, warnte Prinz William die Besucher einer Gala im September davor, dass die ständige Nutzung von Social-Media-Kanälen Beziehungen, den Alltag und das Selbstwertgefühl von Kindern negativ beeinflussen könnten. 

Auch Prinz Harry sprach sich schon gegen die sozialen Medien aus. „Leute verbringen viel zu viel Zeit online und es ist wie ein mentales Laufband, von dem sie nicht runterkommen“, so der 33-Jährige laut der „Newsweek“ auf einer Veranstaltung für psychische Gesundheit. Obwohl er Twitter, Instagram und Co. nicht verbieten wolle, rate er den Menschen, persönlicher zu interagieren. 

Eine klare Meinung vertreten die beiden Prinzen da, was das Thema Social Media angeht! Bis Prinz George (4) seinen eigenen Twitter-Account bekommt, wird es wohl noch ein bisschen dauern.