• Home
  • TV & Film
  • NCIS: Nach „Abbys“-Ausstieg wird die Liste der Urgesteine immer kürzer
10. Oktober 2017 - 14:03 Uhr / Selina Jüngling

Die Serie verliert immer mehr Hauptdarsteller

NCIS: Nach „Abbys“-Ausstieg wird die Liste der Urgesteine immer kürzer

„Abby“, „Tony“ und „Ziva“- drei der Kult-Figuren der ersten Stunde haben „Navy CIS“ bereits oder werden die Krimi-Show bald verlassen. Wird die Serie diese Abgänge verkraften können?

Übrig sind jetzt nur noch NCIS-„Gibbs“ (Mark Harmon, 66), „McGee“ (Sean Murray, 39) und „Ducky“ (David McCallum, 84). Die ursprüngliche Besetzung von „Navy CIS“ fällt immer mehr auseinander. Mit „Abby“ (Pauley Perrette, 48) wird nach der 15. Staffel ein drittes Mitglied der „Original Six“ gehen, nachdem „Ziva“ (Coté de Pablo, 37) in der 13. Staffel den Serientod starb und „Tony“ (Michael Weatherly, 49) daraufhin die Unit verließ.

Nun stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Viele Fans befürchten, dass sich die Show nach „Abbys“ Ausstieg verändern wird. „NCIS war nicht mehr dasselbe ohne Direktorin Jenny Shepard, dann sind Ziva und Tony gegangen und jetzt Abby. Es wird niemals wieder dasselbe sein. Es wird komisch sein ohne Abby“, so ein Fan auf Twitter.

Eine Twitter-Userin versteht die Welt nicht mehr und hinterfragt sogar, ob es überhaupt noch weitergehen sollte: „Diese Serie ergibt keinen Sinn mehr, wieso machen sie weiterhin neue Staffeln?.

Wie sich die Serie weiterentwickelt und wie viele Staffeln wirklich noch folgen, wird sich herausstellen. Bisher wurde nur eine 15. Staffel von NBC bestätigt.