29. Januar 2018 - 08:15 Uhr / Manuela Hans

Bruno Mars ist Abräumer des Abends

Grammy Awards 2018: Das sind die Gewinner
Bruno Mars

Bruno Mars gewann sechs Grammys

Am Sonntag wurden in New York die 60. Grammy Awards verliehen. Abräumer des Abends war Musiker Bruno Mars, welcher mit sechs goldenen Auszeichnungen nach Hause gehen durfte. Wer sich sonst noch über den wichtigsten Preis in der Musikbranche freuen durfte, seht ihr hier. 

Am Wochenende versammelte sich das Who is Who der Musikbranche in New York, wo die 60. Grammy Awards verliehen wurden. Bruno Mars (32) war der strahlende Sieger der Grammy Awards 2018. Der Musiker durfte sich in New York über sechs goldene Auszeichnungen freuen. So bekam Mars den Grammy unter anderem in den Kategorien bestes Album, bester Song und beste Single des Jahres und war damit der Abräumer des Abends. Doch auch Kollege Kendrick Lamar (30) hatte Grund zur Freude. Der Rapper wurde insgesamt fünfmal ausgezeichnet.

Die Grammy-Gewinner im Überblick

Doch auch diese Stars durften sich über den wichtigsten Preis in der Musikbranche freuen:

Album of the Year: 24K Magic — Bruno Mars

Song of the Year: That's What I like – Bruno Mars

Record of the Year: 24K Magic — Bruno Mars

Best New Artist: Alessia Cara

Best Pop Solo Performance: Shape of You — Ed Sheeran

Best Pop Duo/Group Performance: Feel It Still — Portugal. The Man

Best Traditional Pop Vocal Album: Tony Bennett Celebrates 90 — Dae Bennett (Produzent)

Best Pop Vocal Album: ÷— Ed Sheeran

Best Dance Recording: Tonite — LCD Soundsystem

Best Dance/Electronic Album: 3-D The Catalogue — Kraftwerk

Best Contemporary Instrumental Album: Prototype — Jeff Lorber Fusion

Best Rock Performance: You Want It Darker — Leonard Cohen

Best Metal Performance: Sultan’s Curse — Mastodon

Best Rock Song: Run — Foo Fighters

Best Rock Album: A Deeper Understanding — The War on Drugs

Best Alternative Music Album: Sleep Well Beast — The National

Best R'nB Performance: That’s What I Like — Bruno Mars

Best Traditional R'n'B Performance: Redbone — Childish Gambino

Best R'n'B Song: That’s What I Like — Bruno Mars

Best Urban Contemporary Album: Starboy — The Weeknd

Best R'n'B Album: 24K Magic — Bruno Mars