• Home
  • TV & Film
  • Gedächtnisverlust: Frankie Muniz erinnert sich nicht an „Malcolm mittendrin“
11. Oktober 2017 - 17:04 Uhr / Selina Jüngling

Geständnis bei „Dancing with the Stars“

Gedächtnisverlust: Frankie Muniz erinnert sich nicht an „Malcolm mittendrin“

Die Rolle des „Malcolm“ in „Malcolm mittendrin“ spielte Frankie Muniz zur Perfektion. Nur erinnert er sich nicht daran. Das gesteht der Serien-Star jetzt während „Dancing with the Stars“.

Man sollte meinen, dass man sich an den Moment, der das ganze Leben verändert, erinnern kann. Nicht jedoch Frankie Muniz (31). Bei „Dancing with the Stars“ sollen die Kandidaten eine Choreographie vorführen, basierend auf dem wichtigsten Augenblick der Karriere. Problem: Frankie Muniz erinnert sich nicht an die Rolle, die ihn berühmt machte, da er an Gedächtnisverlust leidet.

Frankie Muniz: Kaum Erinnerungen an „Malcolm mittendrin“

Ich bin mir nicht wirklich sicher, wie der Gedächtnisverlust angefangen hat. Ich hatte neun Gehirnerschütterungen, ich hatte einige kleine Schlaganfälle, transiente, ischämische Attacken, sagt der Schauspieler in der Show, „ich sage nicht, dass diese Dinge mit dem Grund zusammenhängen, wieso mein Gedächtnis nicht gut ist, aber es könnte sein.“

Muniz gibt zu, dass er deswegen nie beim Arzt war, aber seine Freundin Paige Price alles aufschreibt, was er am Tag macht, damit er später wenigstens aufgeschriebene Erinnerungen daran hat.

Zu seiner Zeit bei „Malcolm mittendrin“ sagt der 31-Jährige: „Es fühlt sich fast so an, als ob nicht ich das gewesen bin – es sind keine negativen Gefühle, es ist einfach nur so, dass ich mich nicht erinnere.“ Schade, denn „Malcolm“ war zwischen 2000 und 2006 eine der smartesten und unvergesslichsten TV-Charaktere überhaupt!