• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: Verkauft „Felix“ seine Anteile und beginnt ein neues Leben?
11. September 2017 - 15:32 Uhr / Andreas Biller

Er kommt nicht mit seinem neuen Leben zurecht

GZSZ: Verkauft „Felix“ seine Anteile und beginnt ein neues Leben?
Janina Uhse

Janina Uhse mit sexy Latzhose

Für „Felix“ läuft es bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ alles andere als rund. Nach der Gerichtsverhandlung vergangene Woche bekommt er jetzt die Folgen seiner Taten zu spüren. Steht er durch oder verzieht er sich etwa mit dem Geld seiner Anteile an der Firma „KFI“?

Für viele Fans von GZSZ sind dies wohl nicht unbedingt schlechte Nachrichten: Fiesling „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 35) leidet in der RTL-Soap stark unter den Konsequenzen der Gerichtsverhandlung. Nachdem er vergangene Woche erst nicht auftauchte, um den Folgen zu entfliehen, trifft ihn jetzt alles auf einmal.

Er bekommt am selben Tag die Anzeige wegen Brandstiftung zugestellt, muss seine Frau „Sunny“ (Valentina Pahde, 22) bei einem intimen Moment mit „Chris“ (Eric Stehfest, 28) beobachten und wird nun auch noch von „Gerner“ (Wolfgang Bahro, 56) dazu aufgefordert, seine zehn Prozent Anteile an „KFI“ zu verkaufen.

Obwohl dies das Ende des geregelten Lebens wäre, das er kennt, denkt „Felix“ darüber nach. Von dem Geld, das er erhält, könnte er woanders ein neues Leben beginnen. Doch dann erfährt er, dass „Gerner“ die Anteile will, um sie „Chris“ zu geben. Wie „Felix'“ Geschichte weitergeht, seht ihr um 19.40 Uhr bei GZSZ auf RTL