• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: Gibt „Gerner“ seine Anteile an „KFI“ auf?
15. Dezember 2017 - 15:15 Uhr / Alina Wiedemann

„Katrin“ stellt „Gerner“ ein Ultimatum

GZSZ: Gibt „Gerner“ seine Anteile an „KFI“ auf?

Der Streit zwischen „Sunny“ und ihrem Großvater „Jo Gerner“ hat sich in den vergangenen Wochen immer mehr verschlimmert. Nachdem „Sunny“ nun eine folgenschwere Entdeckung getroffen hat, wird die Luft um „Jo“ immer dünner.

„Sunny“ (Valentina Pahde, 23) ist getrieben von ihrer Rachelust gegenüber „Jo“ (Wolfgang Bahro, 57). Nachdem sie einen öffentlichen Presseskandal verursacht hatte, der nicht nur Konsequenzen für „Gerner“, sondern auch für seine kleine Tochter „Johanna“ hatte, kämpft sie immer noch weiter gegen ihn an.

„Jo Gerner“ (Wolfgang Bahro, l.) und „Dr. Martin Wolf“ (Guido Broscheit)

„Jo Gerner“ (Wolfgang Bahro, l.) und „Dr. Martin Wolf“ (Guido Broscheit) streiten sich

„Sunny“ macht eine große Entdeckung

Um „Jos“ Geheimnisse aufzudecken und ihn endgültig zu stürzen, hat „Sunny“ einen Privatdetektiv engagiert. Dieser findet heraus, dass „Jo“ über „KFI“ eine Wohnung für „Dr. Wolf“ gestellt hat. Als „Katrin“ (Ulrike Frank, 48) von der Sache erfährt, fühlt sie sich von „Gerner“ hintergangen. Sie will einfach nur wieder ein friedliches Leben für „Johanna“. Die gemeinsame Tochter leidet unter dem Streit zwischen „Sunny“ und „Gerner“.

„Katrin“ will in jedem Fall vermeiden, dass „Dr. Wolf“ mit „KFI“ in Verbindung gebracht wird und befürchtet zusätzlich noch, dass „Jo“ aus Wut auf „Sunny“ falsche Entscheidungen treffen wird. Obwohl sie „Jo“ immer unterstützt hat, zeigt „Katrin“ ihm nur einen Ausweg. „Jo Gerner“ muss seine gesamten Anteile an „KFI“ verkaufen, um die Verbindung zu „Dr. Wolf“ endgültig zu lösen.

Ob „Jo“ seine Anteile wirklich abtritt, seht ihr werktags um 19.40 Uhr bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL.