5. Mai 2017 - 09:09 Uhr / Sophia Beiter

Zwei Models müssen zum Shootout

GNTM: Dieses Mädchen musste gehen
GNTM-Kandidatin Céline

GNTM-Kandidatin Céline

In dieser Woche mussten sich die Nachwuchsmodels bei einem anspruchsvollen Unterwasser-Shooting und einem haarigen Catwalk beweisen. Leider konnten nicht alle Mädchen die Jury begeistern. Schließlich musste ein Model schweren Herzens gehen, während sich zwei andere dem gefürchteten Shootout stellen müssen.

Das Finale von „Germany's Next Topmodel“ rückt immer näher und die Konkurrenz wird immer stärker. Letzte Woche wurden - zur Überraschung und Freude der Mädchen - alle Nachwuchsmodels verschont und durften bleiben. Doch in der Folge am 4. Mai zogen Heidi Klum (43), Thomas Hayo (48) und Michael Michalsky (50) andere Seiten auf.

Schon das Unterwasser-Shooting war für viele Mädchen eine große Herausforderung. Viele bekamen unter Wasser große Angst und konnten sich somit gar nicht richtig auf das Shooting konzentrieren. Vor allem Sabine (22) aus Team Thomas bekam richtige Panik und meinte schließlich: „Bevor ich hier ertrinke, gehe ich lieber ohne Bild nach Hause.“

Doch auch der Catwalk, bei dem die Mädchen in Outfits aus Perücken-Haaren über den Laufsteg schreiten mussten, war alles andere als ein Kinderspiel. Am Ende war die Jury jedoch am meisten von Sabines fehlendem Einsatz beim Unterwasser-Shooting enttäuscht. Die 22-Jährige muss nun den Nachhauseweg antreten. Doch auch Anh (25) und Romina (20) aus Team Michael konnten nur wenig überzeugen. Die beiden hübschen Nachwuchsmodels müssen sich deswegen nächste Woche dem Shootout stellen. Das bedeutet, dass sie beim nächsten Fotoshooting direkt gegeneinander antreten werden und am Ende nur die Bessere weiterkommt.