23. September 2017 - 10:44 Uhr / Sofia Schulz

Warnung vor Cyberkriminellen

Diese Promis zu googeln, ist gefährlich

Wer hätte gedacht, dass Prominente zu googeln gefährlich sein kann? Tatsächlich ist es in diesem Jahr am risikoreichsten, „Avril Lavigne“ in die Suchmaschine einzugeben, denn dieser Suchbegriff führt den User oft zu dubiosen Websites!

Hättet ihr das gewusst? Cyberkriminelle nutzen das Interesse an großen Stars und die damit verbundenen Google-Anfragen aus, um versteckt Viren und Malware auf den Computern der Nutzer zu installieren. Das berichtet „The Guardian“. Dadurch können persönliche Daten und sogar Passwörter gehackt werden. Die Internetsicherheitsfirma „McAfee“ hat zu diesem Thema kürzlich ihren jährlichen Report veröffentlicht - und Avril Lavigne (32) steht ganz an der Spitze der Charts der „gefährlichsten Promis“. 

„Es geht dabei um Stars, die risikohohe Google-Suchergebnisse liefern und ihre Fans zu unsicheren und virenbelasteten Websites bringen“, so „McAfee“. In den letzten Jahren standen Stars wie Amy Schumer (36) und Emma Watson (27) an der Spitze der „gefährlichsten“ Stars, nun folgt auf Avril Lavigne der Sänger Bruno Mars (31) auf Platz zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf finden sich Carly Rae Jepsen (31), Zayn Malik (24) und Celine Dion (49).