• Home
  • TV & Film
  • Daniela Katzenberger: Darum wehrt sie sich so gegen Hater-Kommentare
19. November 2017 - 16:32 Uhr / Selina Jüngling

Sie steht zu ihren Kurven

Daniela Katzenberger: Darum wehrt sie sich so gegen Hater-Kommentare

Seit Jahren steht Daniela Katzenberger in der Öffentlichkeit. Immer wieder wird sie von allen Seiten kritisiert und oft steht dabei ihre Figur im Fokus. Selbstbewusst wehrt sich die Mutter regelmäßig gegen die negativen Kommentare. Das war jedoch nicht immer so. Uns verrät Daniela im Interview, wie unsicher sie früher war und wie sie die Hater nicht an sich rankommen lässt.

Nicht nur du, sondern auch dein Style hat sich in den letzten Jahren verändert. Kannst du uns beschreiben, wie?

Daniela Katzenberger (32): Ich glaube, jeder kennt mich von damals in den knappen, grellen Fummeln und den Hüfthosen, die ich so heiß und innig geliebt habe (lacht). Bunt und farbenfroh trage ich zwar immer noch gerne, aber ich würde meinen Stil heute eher als sportlich-schick bezeichnen.

Dabei spielt ja auch die kleine Sophia eine Rolle, oder?

Das hat natürlich auch damit zu tun, dass ich jetzt Mama bin und eben nicht mehr 21. Da ist es ja normal ganz viel auszuprobieren. Jetzt weiß ich genau, was mir steht. Klar trage ich auch gerne mal ein sexy Kleid, aber eben nicht mehr jeden Tag.

Hilft sie dir daheim schon beim Heraussuchen des Outfits?

Im Moment läuft das noch umgekehrt ab, aber ich freue mich schon sehr darauf mal mit ihr shoppen zu gehen. Da darf sie mir dann auch gerne sagen, was ich anziehen soll. Uns verbindet natürlich ein Faible für Rosa. Obwohl sie mehr davon trägt als ich.

Du hast dich gerade erst wieder gegen fiese Kommentare über deine Figur im Netz gewehrt. Wieso war es dir wichtig, dich dazu zu äußern?

Als Person in der Öffentlichkeit hat man immer auch eine Vorbildfunktion und ich finde es einfach einen ganz gefährlichen Trend, wenn man zulässt, jeden zu kritisieren, der keine Size Zero trägt. Mir geht es da gar nicht in erster Linie um mich, sondern auch um die Mädels da draußen. Es ist doch schrecklich, wenn sich alle runterhungern und schlechte Laune haben. Ich mag meine Kurven und Lucas auch.

Konntest du dich schon immer so selbstbewusst gegen derartige Kommentare wehren?

In meiner Jugend habe ich mich schnell durch blöde Kommentare verunsichern lassen. Ich denke, das geht vielen Mädels so, wenn sie selbst noch nicht genau wissen, wer sie eigentlich sind. Aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, dass alles, was ich mache oder sage, kommentiert und eben teilweise auch kritisiert wird. (lacht) Aber ist doch gut, wenn ich anderen Mädels Mut mache, bloß nicht auf alles zu hören.

Wieso war es dir ein Anliegen, bei solch einer Sendung mitzumachen?

Ich habe selbst anfangs kaum ein Fashion-No-Go ausgelassen. Glücklicherweise hatte ich aber beruflich immer mit Stylisten und Modeexperten zu tun, die mir auch mal gesagt haben, dass es eine Nummer größer auch tun würde oder ich lieber das weiße statt das pinke Glitzerteil anziehen sollte.

Und ich weiß, wie unsicher man manchmal ist, was einem steht. Gerade, wenn es um etwas geht – zum Beispiel das erste Date oder wenn man ganz viel abgenommen hat oder nicht immer nur Jeans und Turnschuhe tragen will. Deshalb war es mir eine große Freude, das an die Mädels weiterzugeben.

Ist dir eine „3 Boxen – Dein Style“-Kandidatin in besonderer Erinnerung geblieben? Und warum?

Natürlich bringt jede Kandidatin ihre eigene Geschichte mit, aber eine Kandidatin ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Martina, die ganze 60 Kilo abgenommen hat. Das ist fast eine ganze Daniela! Ich weiß ja, wie schwer das Abspecken ist – ich musste ja nach der Geburt auch meine Restkilos loswerden und das waren nur knapp 10. Mit Hilfe meiner Experten konnten wir Martina zeigen, wie sie ihr neu gewonnenes Körpergefühl am besten in Szene setzt.

Vielen Dank für das Interview! – „3 Boxen, dein Style - Mit Daniela Katzenberger“ ab dem 20. November, montags bis freitags um 16 Uhr bei RTL2