• Home
  • Stars
  • Salvador Sobral: Krankheit, Erfolge, Instagram - der ESC-Gewinner im Faktencheck
16. Mai 2017 - 13:28 Uhr / Marion Wierl

Ein Ausnahme-Künstler im Faktencheck

Salvador Sobral: Krankheit, Erfolge, Instagram - der ESC-Gewinner im Faktencheck
Salvador Sobral

Der ESC-2017-Gewinner Salvador Sobral

Wer ist eigentlich dieser gefühlvolle Jazz-Sänger, der den diesjährigen Eurovision Song Contest für sich entschieden hat? Wer steckt hinter dem Mann in dem viel zu großen Sakko und warum sind portugiesische Medien in großer Sorge um Salvador? Ein kleiner Faktencheck…

Den Namen des Sängers Salvador Sobrals (27) kennt mittlerweile nicht nur ganz Europa. Am 13. Mai gewann der 27-Jährige in Kiew den Eurovision Song Contest 2017. Mit seiner gefühlvollen Ballade „Amar Pelos Dois“ (Eine Liebe für zwei) überzeugte er die ESC-Zuschauer und –Jurys und holte somit zum ersten Mal seit der Teilnahme Portugals den Sieg ins Land.

In seiner Heimat wird er nun als Star gefeiert und stellenweise sogar mit Nationalhelden wie Cristiano Ronaldo (32) verglichen. Dabei hätte der ESC-Sieger fast nicht an dem Contest teilnehmen können. Laut Spekulationen Portugiesischer Medien leide Salvador an einer schweren Herzkrankheit. Auch an den ESC-Proben konnte der Kandidat nicht jedes Mal teilnehmen. Stattdessen stand teilweise seine Schwester Luisa Sobral (30), mit der er die Leidenschaft und das Talent zur Musik teilt, auf der Bühne. Aus ihrer Feder stammt auch der Text des Siegesliedes Salvador selbst bestätigte die Gerüchte um seine Gesundheit nicht, gibt gegenüber der Presse nur zu, oft „müde“ zu sein.

2009 nahm der eigentlich eher zurückhaltende 27-Jährige auf Drängen seiner Schwester an der portugiesischen Ausgabe der Castingshow „Idols“ teil. Am Ende belegte er Platz sieben. Nach einem zuvor abgebrochenen Psychologiestudium und einer Auszeit in den USA studierte Sobral Jazz an der „Taller de Musics“ in Barcelona. 2016 erschien sein Debütalbum „Excuse Me“. Nähere Informationen hierzu teilt der Sänger, neben Bildern aus seinem Leben und der Karriere, auch auf seinem Instagram-Account.