• Home
  • Stars
  • Nicht Meghan: So heißt Meghan Markle in Wirklichkeit
11. Januar 2018 - 15:01 Uhr / Lara Graff

Verlobte von Prinz Harry

Nicht Meghan: So heißt Meghan Markle in Wirklichkeit
Meghan Markle und Prinz Harry

Meghan Markle und Prinz Harry begeistern die Fans

Mit ihren großen braunen Augen und dem strahlenden Lächeln gewann Meghan Markle nicht nur Prinz Harry, sondern sämtliche Royal-Fans für sich. Die Nachricht über ihre Verlobung verbreitete sich wie ein Lauffeuer und die Fans sind auf die Hochzeit schon ganz gespannt. Ein kleines Detail scheinen viele Fans aber nicht zu wissen: Meghan ist nicht ihr Vorname.

Seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry (33) ist ihr Name in aller Munde: Meghan Markle (36). Die Paparazzi folgen ihr auf Schritt und Tritt und die Fans wollen jede Kleinigkeit über die amerikanische Schönheit erfahren. Zwar war Markle bereits vor ihrer Verlobung durch ihre Rolle als „Rachel Zane“ aus der Serie „Suits“ bekannt, jedoch ist jetzt eine regelrechte Meghan-Mania ausgebrochen. Würde man allerdings über Rachel Markle berichten, wüssten wohl die wenigsten um wen es geht. Dabei ist dies der echte Name von Prinz Harrys Verlobter.

Meghan Markle und Prinz Harry

Meghan Markle und Prinz Harry wirken gut gelaunt

Das ist der echte Name von Meghan Markle

Ihre Eltern gaben ihr den Namen Rachel, Meghan ist eigentlich ihr zweiter Vorname. Mit vollen Namen heißt die 36-Jährige also Rachel Meghan Markle und teilt sich den Vornamen mit ihrem „Suits“-Charakter. Wie der „Mirror“ berichtet, könnte sich Markles Vorname nach der Hochzeit mit Prinz Harry nochmals ändern, sollte er einen Herzogtitel erhalten. Dann würde aus ihr Herzogin Rachel, da bei derartigen Titeln immer der erste Vorname benutzt wird. Um dies nicht geschehen zu lassen, müsste sie ihren Namen offiziell zu Meghan ändern lassen

Prinz Harry und Meghan Markle

Prinz Harry und Meghan Marke: Verlobungsfoto 2017