• Home
  • Stars
  • NCIS Michael Weatherly: „Ich bin nicht ‚Tony DiNozzo‘“
22. September 2017 - 17:01 Uhr / Alina Wiedemann

Neue Show für das NCIS-Urgestein

NCIS Michael Weatherly: „Ich bin nicht ‚Tony DiNozzo‘“

Bis 2016 war Michael Weatherly in der Krimi-Serie „Navy CIS“ zu sehen. In einem Interview sprach der Schauspieler über seine Rolle und verriet, dass er eigentlich nicht viel mit „Tony DiNozzo“ gemeinsam hat.

Michael Weatherly (49) hat zur großen Enttäuschung seiner Fans im vergangenen Jahr die TV-Show NCIS verlassen. Jetzt spielt er die Hauptrolle in der Serie „Bull“ und findet, dass diese besser zu ihm passt.

Im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ sagte der Schauspieler: „Ja, ich höre immer wieder: Hey, ‚Navy CIS‘ muss echt Spaß gemacht haben. Du hast die ganze Zeit nur dich selbst gespielt! Ich bin nicht  ‚Tony DiNozzo‘. Und trotzdem ist ein bisschen was dran. Weil Tony einige Charakterzüge hat, die ich auch gern hätte - vor allem diesen Optimismus und diese Offenheit.“ Weatherly beschreibt sich selbst eher als den nachdenklichen Typ, erzählt aber, dass viele Fans denken, er hätte sich selbst verkörpert. Der Irrglaube ist verständlich, denn immerhin hat er als „DiNozzo“ 13 Jahre lang die Fans der Krimi-Serie begeistert. Dann war es für Weatherly Zeit für eine Veränderung.

Michael Weatherly: Als Psychologe wieder im TV

In der Serie „Bull“ spielt Weatherly einen Psychologen, der Anwälte berät. Diese nutzen die Informationen, um die Geschworenen zu manipulieren. Mit seiner Rolle „Dr. Jason Bull“ fühlt sich Weatherly verbundener. „Dabei ergibt ‚Jason Bull‘ für mich viel mehr Sinn als ‚Tony DiNozzo‘. Vor allem, weil er so ein großes Interesse an Menschen hat. Das hat er mit mir gemeinsam“, erklärte der Schauspieler gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“.

„Bull“ ist bereits im August in Deutschland angelaufen und die zweite Staffel ist schon geplant. Scheint als wäre Michael Weatherly doch nicht nur als „Tony DiNozzo“ überzeugend.