• Home
  • Stars
  • Marilyn Monroe auf dem Weg zum Sexsymbol: Das hat sie an sich machen lassen
2. September 2017 - 10:09 Uhr / Alina Wiedemann

Bis heute wird über ihre Schönheitseingriffe spekuliert

Marilyn Monroe auf dem Weg zum Sexsymbol: Das hat sie an sich machen lassen
Marilyn Monroe

Marilyn Monroe in „Marilyn - Ihr letzter Film"

Marilyn Monroe ist eine Ikone und gilt als Sexsymbol des 20. Jahrhunderts. Doch scheinbar hat auch sie bei ihrem sexy Aussehen nachgeholfen, obwohl die Schönheitschirurgie zu der Zeit noch an ihren Anfängen stand. Hier erfahrt ihr, was sie alles verändert haben soll.

Marilyn Monroe (†36) war vor allem wegen ihres Aussehens berühmt. Sie war und ist bis heute ein Sexsymbol und viele sehen sie als Schönheitsideal an. Doch ist Marilyn eine wahre Naturschönheit? Sie soll einiges an sich ändern haben lassen, um zu dem populärsten Sexsymbol des 20. Jahrhunderts zu werden.

Marilyn Monroe: Aussehen als Kapital

Als Marilyn Monroe noch Norma Jean Baker hieß, sah sie ganz anders aus als zum Höhepunkt ihrer Karriere. Ursprünglich war Marilyn braunhaarig und eher unscheinbar. Sie wurde während des Zweiten Weltkriegs von einem Armeefotografen entdeckt. Mit ihrer wachsenden Karriere änderte sie ihren Namen in Marilyn Monroe. Der Vertrag mit „Columbia Pictures“ bewegte sie zu ihren ersten äußerlichen Veränderungen. In den Vertragsbedingungen war enthalten, dass Marilyn sich die Haare bleichen muss und ihren spitzen Haaransatz entfernen lassen sollte.  

Die hellen Haare wurden schließlich DAS Markenzeichen der Kultblondine. Nach der neuen Frisur ließ sich Marilyn später ihren Mini-Überbiss korrigieren und sich die Zähne bleachen. Zudem soll sie sich eine knorpelige Erhebung auf ihrer Nasenspritze entfernen haben lassen und sich ein Kinnimplantat setzen lassen haben, wie es Norman Mailer in seiner Biografie über Marilyn beschreibt.

Mutmaßungen über weitere Schönheits-Operationen

Diese ganzen Eingriffe haben das Erscheinungsbild der Schauspielerin zunehmend verändert. Bis heute wird versucht, weitere Schönheitseingriffe der Blondine nachzuweisen.