• Home
  • Stars
  • „Kevin Can Wait“: Fans sind geschockt, wie mit „Donnas“ Serientod umgegangen wird
26. September 2017 - 09:51 Uhr / Alina Wiedemann

Nicht einmal eine Minute Zeit wurde ihr gewährt

„Kevin Can Wait“: Fans sind geschockt, wie mit „Donnas“ Serientod umgegangen wird

„Kevin Can Wait“ hatte große Veränderungen für die zweite Staffel angekündigt, unter anderem den Tod von „Kevins“ Frau „Donna“. Doch von einem respektvollen Umgang mit ihrem Tod war im Staffelstart nicht viel zu spüren.

Am Montag ist die zweite Staffel Kevin Can Wait“ in den USA angelaufen. Natürlich waren die Fans gespannt, wie sich die Cast-Veränderungen auf die Sitcom auswirken werden. Denn wie schon bekanntgegeben, wird in Erinn Hayes (41) in der neuen Staffel durch Leah Remini (47) ersetzt. Nun wurde die erste Folge der zweiten Staffel ausgestrahlt und Fans reagierten fassungslos auf den Tod von „Kevins“ (Kevin James, 52) Frau „Donna“ (Erinn Hayes). Nicht einmal mehr als eine Minute widmet sich die Folge dem Tod der Ehefrau des Protagonisten

Achtung, Spoiler!

In der kritisierten Szene findet „Kevin“ eine Erinnerung von „Donnas“ Fitnessstudio in der Post. Auf der Karte steht: „Wir haben dich schon lange nicht mehr gesehen, wir vermissen dich.“ Daraufhin sagt der Witwer: „Wisst ihr was, ich auch.“ Als Tochter „Kendra“ (Taylor Spreitler, 23) das Sportstudio anrufen möchte, um mitzuteilen, dass ihre Mutter gestorben ist, ermahnt sie „Kevin“, die Karte nicht wegzuwerfen, da er gerne den Coupon verwenden würde.

Über die Todesursache wird kein Wort verloren und mit der Szene war die Sache dann auch erledigt. Klar, dass die Fans total enttäuscht sind von so einer taktlosen Behandlung eines ernsten Themas. Ob im weiteren Verlauf der Staffel das Thema noch genauer adressiert wird, steht bislang aber in den Sternen.