• Home
  • Stars
  • Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle: Diesem Protokoll müssten sie folgen
27. Mai 2017 - 10:27 Uhr / Sophia Beiter

Sie brauchen die Erlaubnis von Königin Elisabeth II.

Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle: Diesem Protokoll müssten sie folgen
Meghan Markle und Prinz Harry

Meghan Markle und Prinz Harry

Zwischen Prinz Harry und seiner Freundin Meghan Markle wird es langsam ernst. Die beiden sind nun schon seit November ganz offiziell ein Paar und Fans warten bereits auf die Ankündigung ihrer Hochzeit. Doch falls die beiden tatsächlich heiraten sollten, müssten sie ganz bestimmten royalen Regeln folgen.

Erst vor Kurzem heiratete Pippa Middleton (33) ihren Liebsten James Matthews (41). Überraschenderweise, da eigentlich anders geplant, kam Prinz Harry (32) in Begleitung seiner Freundin Meghan Markle (35) zu der Party nach der Hochzeitszeremonie. Ob die beiden an diesem Tag vielleicht auch von ihrer eigenen märchenhaften Hochzeit träumten?

Fans des britischen Königshauses können die Hochzeit des süßen Paares jedenfalls kaum mehr abwarten. Doch eine royale Heirat läuft anders ab als eine normale. Harry und Meghan müssten sich an ein ganz bestimmtes Protokoll halten, um Königin Elisabeth II. (91) nicht zu verärgern.

Laut dem „Perth Agreement“ aus dem Jahr 2011 sind die ersten sechs Royals in der Thronfolge dazu verpflichtet, die Queen um ihre Heiratserlaubnis zu bitten. Der 32–jährige Harry befindet sich derzeit nach Prinz Charles (68), Prinz William (34), Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2) auf Platz fünf der Thronfolge und entkommt dieser Verpflichtung somit nicht.

Heiraten Harry und Meghan in der Westminster Abbey?

Die Tatsache, dass Meghan schon einmal verheiratet war, hätte bis vor Kurzem ein weiteres Problem dargestellt. Denn bis zum Jahr 2002 durften britische Royals keine Geschiedenen heiraten. Mittlerweile wurde durch das „General Synod Ruling“ von 2002 eine kirchliche Ehe mit dem geschiedenen Partner aber legitimiert. Und auch Meghans jüdische Herkunft steht einer anglikanisch vollzogenen Ehe nicht im Weg.

Harry und seine hübsche Meghan könnten sich also tatsächlich ganz traditionell und ihren Vorgängern, Prinz William und Herzogin Catherine (35), folgend in der Westminster Abbey das Jawort geben. Doch ob sich der 32-Jährige und seine drei Jahre ältere Freundin wirklich für so ein großes Hochzeitsfest entscheiden werden, ist fraglich. Und vielleicht möchte Harry auch lieber in der St. Paul’s Cathedral heiraten, wo sich einst auch seine Mama Lady Diana (†36) und sein Papa Charles das Jawort gaben.