• Home
  • Stars
  • Daniela Katzenberger: „Als Teenager wurde ich gemobbt“
18. Oktober 2017 - 15:01 Uhr / Lara Graff

Danielas schwierige Kindheit

Daniela Katzenberger: „Als Teenager wurde ich gemobbt“

Daniela Katzenberger zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten Frauen der deutschen TV-Landschaft. Da ist es kaum vorstellbar, dass sie als Teenager gemobbt wurde, was die Katze jetzt jedoch in ihrem neuen Magazin verriet.

Am Dienstag gab Daniela Katzenberger (31) die Neuigkeit bekannt, dass sie ihr eigenes Magazin veröffentlicht. In der Zeitschrift gibt Daniela neben Mode- und Schmink-Tipps auch Einblicke in ihr Privatleben. So auch über ihre Jugend. In einem Artikel offenbart die 31-Jährige, dass sie als Teenager in der Schule gemobbt wurde. Kaum vorstellbar, denn heute ist die TV-Blondine ein absoluter Publikumsliebling. „[Ich] wurde sogar geärgert. Vor allem wegen meines Nachnamens – Katzenberger wurde zu Katzenklo. Sie nannten mich außerdem Froschauge oder Tagesvampir“ - wegen ihrer hellen Haut, gesteht Daniela.

Daniela erzählt, dass sie als Kind oft umgezogen ist und wegen der Hänseleien kaum Freunde hatte und daher heute keine alte Schul-Clique hat. „Ich war ein Außenseiter, Einzelgänger und habe immer mein eigenes Süppchen gekocht“, erzählt sie. Auch mit Mutter Iris Klein (50) gab es immer wieder Probleme in ihrer Jugend. „Ich durfte mich nicht schminken, keinen kurzen Rock anziehen und mir schon gar nicht die Haare färben“, gesteht die Katze, „Noch heute findet meine Mutter es übrigens nicht gut, wie ich aussehe.“ Daher zog die Blondine mit 18 Jahren von daheim aus und startete kurz darauf im TV durch.