• Home
  • Royals
  • Prinz Philip: So verlief sein letzter offizieller Auftritt
3. August 2017 - 09:45 Uhr / Lara Graff

Der Mann von Queen Elisabeth II. geht in Rente

Prinz Philip: So verlief sein letzter offizieller Auftritt
Prinz Philip

Prinz Philips letzter Auftritt

Nach 65 Jahren im Dienst der Krone verabschiedete sich Prinz Philip gestern von der Öffentlichkeit. Bei einer Parade der Marine in London hatte der 96-Jährige seinen letzten alleinigen Auftritt.

Gestern Nachmittag hatte Prinz Philip (96) seinen letzten offiziellen Auftritt. Der 96-Jährige besuchte im strömenden Regen eine Parade der königlichen Marine vor dem Buckingham Palast. Seit 1953 ist Prinz Philip das Oberhaupt der Marine. Im Mai dieses Jahres gab der Duke of Edinburgh bekannt, dass er ab August keine öffentlichen Termine mehr wahrnehmen und sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen wird. Er wird seine Frau, Königin Elisabeth II., aber noch hin und wieder begleiten.

Die königliche Marine gab dem Prinzen einen gebührenden Abschied. Prinz Philip war vor seiner Ehe mit der Queen selbst bei der Marine als Offizier tätig und kämpfte sogar im Zweiten Weltkrieg für England. Daher gab es wohl keinen passenderen Abschied für ihn. Elegant gekleidet im Trenchcoat und schwarzen Hut zeigte sich Philip seinen Fans und scherzte gut gelaunt mit den Marinesoldaten. Mit Respekt zog er ein letztes Mal den Hut und verabschiedete sich von der Öffentlichkeit.

Nach 65 Jahren im Dienst der Krone: eine Ära geht zu Ende

Dass Philip nach 65 Jahren in Rente geht, kommt alles andere als überraschend. Der Vater von Prinz Charles hatte in den letzten Jahren mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Seit seiner Hochzeit mit der Queen 1947 stand er seiner Frau zur Seite. Inzwischen hatte er 22.219 Einzelauftritte in der Öffentlichkeit, gab 5.496 Reden und schrieb 14 Bücher. Schon immer wurde er für sein Pflichtbewusstein und seine Ausdauer gegenüber seinem Land und seinen royalen Pflichten respektiert. Obwohl Prinz Philip gleichzeitig auch für den ein oder anderen Fauxpas berühmt ist. Oft wurde er von den Briten und den Medien für seine witzigen, aber manchmal unpassenden Sprüche, kritisiert.

Die Queen wird weiterhin ihren royalen Pflichten nachkommen. Das Paar feiert im November seinen 70. Hochzeitstag.