• Home
  • Royals
  • Meghan Markle: Das kann sie nach der Verlobung nicht mehr machen
30. November 2017 - 10:31 Uhr / Sara Omara

Keine Autogramme, keine Selfies, kein Bogart

Meghan Markle: Das kann sie nach der Verlobung nicht mehr machen

Meghan Markle feuerte beim Polo ihren Prinz Harry an

Seit dieser Woche ist bekannt, dass Schauspielerin Meghan Markle Prinz Harry im Mai 2018 heiraten wird. Die Heirat in die britische Königsfamilie birgt viele Veränderungen. Was für sie als Schauspielerin zuvor Normalität war, ist in Zukunft untersagt.

Meghan Markle (36) muss für ihre große Liebe Prinz Harry (33) einiges aufgeben. Vor Kurzem wurde bekannt, dass die „Suits“-Darstellerin ihre Rolle als „Rachel Zane“ an den Nagel hängt. Auch ihr beliebter Blog „The Tig“ musste geschlossen werden.

Meghan Markle: Keine Autogramme, keine Selfies!

In Zukunft dürfe Markle keine Autogramme mehr geben, da das den Royals untersagt ist. Man könne sonst ihre Unterschrift fälschen, berichtete „Daily Mail“. Selfies mit Fans seien ebenfalls verboten. Mit der Hochzeit ginge ebenso einher, der Anglikanischen Kirche beizutreten und die Britische Staatsbürgerschaft anzunehmen.

Meghan Markle: Hund „Bogart“ bleibt in Kanada

Meghan war als UN-Sprecherin für Frauenrechte tätig, nun werde sie die vierte Schirmherrin der Royal Foundation. Zu guter Letzt musste die 36-Jährige ihren Hund Bogart zurücklassen, er sei für die Reise nach London zu alt gewesen.