• Home
  • Retro
  • „Ein ausgekochtes Schlitzohr": So geht es Burt Reynolds heute
13. Oktober 2017 - 15:29 Uhr / Julia Bluhm

Action-Ikone der siebziger Jahre

„Ein ausgekochtes Schlitzohr": So geht es Burt Reynolds heute

Seine Hollywood-Zeit liegt schon einige Jahre zurück. Doch bis heute zeigt sich Hollywoods früheres Sexsymbol Burt Reynolds als strahlender Charmeur. Sein Markenzeichen, den markanten Schnauzbart, trägt Reynolds auch noch mit 81 Jahren.

Er war der Kultschauspieler der siebziger und achtziger Jahre. Mit seinen Rollen in „Beim Sterben ist jeder der Erste" und „Auf dem Highway ist die Hölle los" erlangte Burt Reynolds (81) seinen Durchbruch als Filmdarsteller. „Ein ausgekochtes Schlitzohr" (1977) gehört zu Reynolds wohl bekanntesten Filmen, mit dem er seinen bis dahin größten kommerziellen Kinoerfolg erlebte. An der Seite von Sally Field (70) spielte er den Sprücheklopfer „Bandit", der die Polizei locker bei wilden Verfolgungsjagden abhängte. Die Rolle des Schlitzohrs übernahm er auch in der Fortsetzung des Filmes „Das ausgekochte Schlitzohr ist wieder auf Achse" (1980).

Seine Karriere

Er war ein Draufgänger wie aus dem Bilderbuch: 1,80 Meter groß, muskulös, gutaussehend und braungebrannt. Reynolds galt als männlichster Mann Hollywoods und wurde 1972 zum Sexsymbol. Für die Aprilausgabe der „Cosmopolitan" ließ sich der Schauspieler nackt auf einem Bärenfell ablichten, die intimste Stelle lässig mit einem Arm bedeckt. Das Bild machte den damals 36-Jährigen noch berühmter. Reynolds war als „James Bond" im Gespräch, lehnte die Rolle jedoch ab, wie so oft in seiner Laufbahn. Der heute 81-Jährige sollte „Han Solo" in „Star Wars" oder die männliche Hauptrolle in „Pretty Women" übernehmen. Doch Reynolds konnte sich nicht für die Rollen erwärmen. Erfolg feierte er mit seiner Rolle als Pornofilm-Produzent in „Boogie Nights". Für seine Leistungen erhielt er einen Golden Globe und war für den Oscar nominiert. Die Hollywood-Legende dreht immer noch fleißig Filme und Serien. 2017 spielte er neben Chevy Chase (74) und Robert DeNiro (74) eine Hauptrolle in dem Film „Dog Years“ und auch für 2018 sind schon einige Filmprojekte geplant. 

Burt Reynolds privat

Die mediale Schlammschlacht nach der Scheidung von der Schauspielerin Loni Anderson (72) ruinierte seine Karriere. Von 1988 bis 1993 waren die beiden Schauspieler verheiratet und adoptierten einen Sohn. 1996 musste Reynolds Konkurs anmelden. In seinen Memoiren „Aber genug von mir" rechnet der Schauspieler mit sich selbst ab. Die letzten Jahre waren hart für die Action-Ikone der siebziger Jahre. Er sei ein körperliches Wrack sagte er bei „Entertainment Tonight". Seine lädierten Knochen seien eine Spätfolge der vielen Stunts, die er früher selbst riskierte. 2010 musste er sich einer Herz-OP mit fünf Bypässen unterziehen. Heute lebt der Schauspieler in Florida. Dort lernte er in der Schauspielschule, die er selbst betreibt, seine Freundin Rhonda Stearns kennen.