• Home
  • Artikel
  • Wolfgang Bahro gibt Hinweise auf „neue Konstellationen“ bei GZSZ
23. November 2017 - 17:01 Uhr / Selina Jüngling

„Chris“ und „Felix“ gegen „Jo Gerner“?

Wolfgang Bahro gibt Hinweise auf „neue Konstellationen“ bei GZSZ

Zwischen den Brüdern „Felix“ und „Chris“ herrscht momentan eigentlich dicke Luft. Jetzt lässt „Jo Gerner“-Darsteller Wolfgang Bahro jedoch anklingen, dass sich bald „neue Konstellationen“ ergeben werden. Sind damit etwa die Streithähne gemeint?

Bei GZSZ brodelt die Gerüchteküche. In einem Interview mit „Promiflash“ plaudert „Jo Gerner“-Darsteller Wolfgang Bahro (57) aus dem Nähkästchen und verrät dabei, dass es „neue Konstellationen“ geben wird. Was für eine mysteriöse Formulierung! 

Fans spekulieren, dass es sich dabei um das eigentlich verfeindete Bruder-Paar „Chris“ (Eric Stehfest, 28) und „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 35) handeln soll. Die sind momentan nicht gut aufeinander zu sprechen, da „Chris“ mit „Felix'“ Ex-Partnerin und „Jo Gerners“-Enkelin „Sunny“ (Valentina Pahde, 23) zusammen ist. Außerdem brachten „Jo“ und „Felix“ „Chris“ gegen seinen Willen in die Psychiatrie und setzten ihn unter Drogen. 

Wolfgang Bahro: „Da werden die Fetzen fliegen“ 

Jetzt wollen sich „Sunny“ und „Chris“ an „Jo“ rächen. Wolfgang Bahro verrät: „Da werden die Fetzen fliegen“. Wechselt „Felix“ etwa die Seiten und kommt den beiden zur Hilfe? „Da wird's auch neue Konstellationen geben. Also, wer mit wem gegen wen antritt, aber das will ich noch nicht verraten“, schmunzelt der Schauspieler. 

Eine wortwörtliche Verbrüderung zwischen „Chris“ und „Felix“ würde da naheliegen. Ob das der Fall sein wird, seht ihr immer werktags um 19.40 Uhr bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL