• Home
  • Artikel
  • Wie die Stars ihren Sommerurlaub verbringen
20. April 2017 - 16:55 Uhr / Kathy Yaruchyk

Zum Beispiel mit Yoga und Ayurveda

Wie die Stars ihren Sommerurlaub verbringen

Die meisten Promis verbringen ihren Sommerurlaub wie alle: In der Sonne am Strand. Aber es ist nicht ein Strand wie der andere. Heidi Klum sonnt sich gerne mal an der Amalfiküste in Italien. Dort sind weite Sandstrände zwar rar, dafür punktet die Küste aber mit einer Vielzahl kleinerer Strände und Badebuchten und einem traumhaft türkisfarbenen Meer.

Der Urlaubsklassiker: Im Bikini am Strand liegen

Lena Gercke (29), die erste Gewinnern von „Germany's Next Topmodel“, zieht es im Sommer ganz klassisch nach Saint-Tropez an die Côte d’Azur in Frankreich. Die 120 Kilometer lange Mittelmeerküste bietet mehr als 150 Strände. Davon sind die meisten natürlich aus Sand. Dort gibt es allerdings weniger Rückzugsmöglichkeiten. Hier tummeln sich die Schönen und Reichen geradezu. Und das auch schon seit Jahrzehnten.

Auch Lanai, luxuriöseste Insel der Inselkette Hawaii, hat es den Stars angetan. Als ehemals größte Ananasplantage der Welt gilt sie heute als Geheimtipp für Individualisten. An dem schönen vor Wind geschützten Badestrand Hulupoe Beach an der Südküste der Insel sonnen sich gerne auch mal Taylor Swift (27), Britney Spears (35) oder Katy Perry (32).

Letztlich haben aber alle Strandurlaube eines gemeinsam: Alle wollen leicht bekleidet im Bikini die Sonne und den Wind auf der Haut spüren und nach Belieben ins glasklare Wasser springen können.

Abends wird dann gerne noch die Stadt unsicher gemacht und zur nächsten Party losgezogen. Wer darauf großen Wert legt, ist nach wie vor auf Ibiza gut aufgehoben. Seit den Neunzigern hat sich die dort die internationale Club-Szene mit ihren bekanntesten DJs etabliert. Stars wie Sarah Jessica Parker (52) genießen die ausschweifenden Partys, auf denen die Nächte durchgetanzt werden.

Es muss aber auch nicht immer der Partyurlaub sein

Richtige Erholung erzielt man nicht unbedingt mit Party rund um die Uhr. Es muss auch mal so richtig abgeschaltet und entspannt werden können. Dafür bieten sich Rückzugsorte an, die Outdoor-Wellness-Angebote inserieren.

Outdoor-Wellness – Ein neuer Trend, der die Massageliegen aus dem staubigen, dunklen Keller holt und nach draußen ans Sonnenlicht befördert. Auch Yoga unter freiem Himmel gehört dazu. Dabei können wir kurz dem Alltag entfliehen und neue Kraft schöpfen.

Yoga ist dafür optimal. Schließlich ist das Ziel dieser traditionellen indischen philosophischen Lehre, in Kombination von Körperhaltungen, Mediation und Atemführung, einen spirituellen Weg auf der Suche nach der Erleuchtung zu gehen. Dabei sollen negative Einflüsse zugunsten von Harmonie und innerer Balance ausgeglichen und die maximale Ausschöpfung des geistigen Potentials gefördert werden.

Das innere Gleichgewicht wieder finden

Es gibt viele Yoga-Stile, aber lassen Sie sich davon nicht verwirren. Alle begleiten Sie auf Ihrem Weg, Ihr inneres Gleichgewicht wiederzufinden. Damit lassen sich Gesundheit, Harmonie und Wohlbefinden wieder herstellen. Das hilft sich in Alltagssituationen besser zu fokussieren und diese infolgedessen besser meistern zu können.

Gönnen Sie sich eine Auszeit, in der sie sich ausschließlich sich selbst, den Yoga-Übungen und der Meditationspraxis widmen können. Mit dem Ziel, mit mehr Energie und Zufriedenheit im Leben aus dem Urlaub zurückkehren zu können.

Dazu gehört das Abwerfen des alten Ballastes um neue Kraft zu tanken. Stress Ade! Und weil Yoga so bedeutend für unser Wohlergehen geworden ist, ja sogar Krankheiten vorbeugen soll, wurde es letztes Jahr von der UNSESCO sogar zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt.

Yoga und Ayurveda – der gesunde Urlaub

Immer mehr Hotels bieten mittlerweile Yogakurse in ihrem Programm mit an. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich ganz vom Trubel der Hotels abzuschotten und in kleinen Ferienhäusern unter zukommen. Sie müssen kein Hotel buchen, um einen Yoga-Kurs in der freien Natur zu machen.

Kurse finden entweder mit anderen zusammen in einer Gruppe statt oder sie suchen sich einen Yoga-Lehrer für sich ganz alleine. Der große Vorteil einer Kursteilnahme besteht ganz klar darin, dass der Yoga-Lehrer stets ihre Haltung korrigieren und Ihnen während der Übungen weiterhin gute Tipps geben kann. In der Gruppe lassen sich natürlich auch viel leichter soziale Kontakte knüpfen.

Von entspannenden Rückzugsorten, die einen Yoga-Urlaub anbieten, gibt es in Kroatien reichlich viele. Mit der wunderbar erhaltenen Natur, die reich an Vögeln, wilden Tieren und sauberer Luft ist, liegt Kroatien mit seinen zahlreichen Thermalquellen und Kurorten auch bei den Stars und Sternchen derzeit voll im Trend.

Darüber hinaus ist Kroatien auch reich an Geschichte und kulturellem Erbe, was es unbedingt zu entdecken gilt. Und im Herzen der berühmten Hügel von Zargoje, Tuheli finden Sie das Zentrum des sogenannten Gesundheits-Tourismus.

Nicht nur in Kroatien sind solche Urlaube möglich. Um einen möglichst ruhigen und entspannenden Urlaub genießen zu können, sollten Sie sich früh genug informieren, wann die beste Zeit ist, eine solche Reise anzutreten.

Tipps für einen entspannten Yoga-Urlaub

Achten sie darauf, dass neben dem Yoga-Kurs auch noch andere Elemente der ayurvedischen Heilmethode angeboten werden. Denn für die eigene Ausgeglichenheit spielt auch die richtige Ernährung eine wesentliche Rolle. Am besten sollte das Essen auch aus biologischer Erzeugung stammen und lokal bezogen werden.

Hier Richtlinien für einen typischen Tagesablauf eines solchen Urlaub-Programms:

- Den Morgen mit einer Meditation und anschließendem Yoga beginnen.

(je nach Vorliebe wählen Sie sich dafür einen Ort mit freiem Blick zum Meer oder begeben Sie sich in die Berge)

- Nehmen Sie danach ein stärkendes Frühstück zu sich.

- Dann können Sie nach Belieben beim Wandern oder Mountainbiken die Umgebung auskundschaften. Wichtig ist nur, dass Sie an der frischen Luft in Bewegung bleiben.

- Anschließend wird nochmal eineinhalb bis zweieinhalb Stunden Yoga praktiziert.

- Nach einem gesunden Abendessen bietet sich dann die Chance, den Tag mit einer Massage abzuschließen

Integrieren Sie die Erfahrungen in Ihren Alltag

Nehmen Sie Ihre gesammelten Erfahrungen mit nach Hause. Sie werden sehen, dass sich das gestresste Gefühl im Alltag um ein Wesentliches reduzieren lässt.