• Home
  • Artikel
  • Was wurde eigentlich aus Juliette Schoppmann?
14. März 2017 - 18:01 Uhr / Lena Gertzen

14 Jahre nach DSDS

Was wurde eigentlich aus Juliette Schoppmann?

Juliette Schoppmann nahm im Jahr 2003 an der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ teil und sang sich mit ihrer Power-Stimme auf Platz zwei der Casting-Show. Mittlerweile ist es ziemlich ruhig geworden um die Blondine.

Schon unglaubliche 14 Jahre ist es her, dass Juliette Schoppmann (36) und Alexander Klaws (33) im DSDS-Finale gegeneinander angetreten sind. Mit dieser Staffel begann die Ära der Casting-Shows im deutschen Fernsehen. Der Mädchenschwarm Alexander Klaws konnte sich damals gegen die Power-Stimme von Juliette Schoppmann durchsetzen und war somit der erste Gewinner von DSDS. 

Nach dem Ende von DSDS versuchte sich Juliette Schoppmann als Solokünstlerin. Zwei Songs ihres Albums „Unique“ erreichten eine Top-10-Platzierung in den Charts, dennoch kündigte ihre Plattenfirma im Jahr 2004 ihren Vertrag.

Wiedersehen bei „Das Supertalent“

Später trat Juliette vermehrt auf Festivals, Galaveranstaltungen und Benefizkonzerten auf. Im September 2012 trat die hübsche Sängerin erneut auf die Bühne einer Casting-Show und versuchte ihr Glück bei „Das Supertalent“. Hier traf sie das erste Mal nach ihrer Zeit bei DSDS auf Poptitan Dieter Bohlen (63). Doch wieder reichte es für die heute 36-Jährige nicht zum Sieg - sie verließ die Sendung als Sechstplatzierte.

Das macht Juliette Schoppmann heute 

Juliette Schoppmann lebt heute in Köln und unterrichtet an der „Music Academy Süd“ und der „Music Academy Bonn“ als Dozentin. Auch als Sängerin ist die ehemalige DSDS-Teilnehmerin noch tätig. So ist sie auf dem Album „Albatross“ des „Supertalent“-Gewinners Leo Rojas zu hören. Außerdem sang sie den offiziellen Song „To the Sky“ der Vierschanzentournee 2013/2014. Im Jahr 2014 coachte die Wahl-Kölnerin den „Supertalent 2014“-Gewinner Marcel Kaupp zum Sieg und erreicht somit doch noch den lang ersehnten ersten Platz in einer Casting-Show.