• Home
  • Artikel
  • Tom Cruise: Zu klein für die Rolle des „Jack Reachers“
9. Juli 2017 - 18:01 Uhr / Sophia Beiter

Fans forderten eine andere Rollenbesetzung

Tom Cruise: Zu klein für die Rolle des „Jack Reachers“
Tom Cruise

Tom Cruise bei der „Mission Impossible – Rogue Nation“-Premiere in Tokyo

Im Jahr 2012 kam der Film „Jack Reacher“ mit Schauspieler Tom Cruise in der gleichnamigen Hauptrolle in die Kinos. Mittlerweile hat der Streifen, der auf den Romanen von Lee Child basiert, viele Fans und wird immer wieder gern geschaut. Doch vor dem Kinostart vor fünf Jahren waren viele Fans der Meinung, dass Tom zu klein und adrett für die Rolle des „Jack Reachers“ sei. Nur Autor Lee Child verteidigte Tom damals.

Tom Cruise (55) ist ein super begabter Schauspieler und ein unglaublich beliebter Hollywood-Star. Doch kurz vor dem Kinostart von „Jack Reacher“ im Jahr 2012 musste der 55–Jährige ganz schön viel Kritik einstecken. Fans waren tatsächlich der Meinung, dass die Rolle des „Jack Reacher“ mit einem Schauspieler wie Tom nicht gut besetzt worden sei.

Der fiktionale Charakter des „Jack Reacher“ wurde von dem britischen Autor Lee Child (62) erschaffen, der bereits eine ganze Buchreihe dem Leben dieser Figur gewidmet hat. Laut den Romanen ist der ehemalige US-Militärpolizist „Jack“ ein Riese von knapp zwei Metern Größe. Schauspieler Tom Cruise, der zurzeit frisch verliebt sein soll, misst dagegen gerade einmal 1,70 Meter und ist damit um ganze 30 Zentimeter kleiner als der Charakter.

Autor Lee Child war mit Tom als „Jack Reacher“ zufrieden

Fans passte dieser Größenunterschied gar nicht. Noch vor dem Kinostart waren sich viele sicher, dass Tom in der Rolle des „Jack Reacher“ versagen würde. Manche Fans gaben richtig fiese Kommentare ab und es etablierte sich sogar eine eigene Facebook-Seite mit dem Namen „Tom Cruise ist kein Jack Reacher“. Ein Fan meinte zum Beispiel böse: „‚Reacher’ würde Cruise packen, in vor sich baumeln lassen und ihn dann gegen die Wand schlagen, während seine Beine 60 Zentimeter über dem Boden baumeln.“

Nur der Autor der „Jack Reacher“-Romane Lee Child verteidigte Tom damals gegen die verärgerte Fangemeinde. Er zeigte sich enttäuscht von den Fans, die so wenig Vertrauen in den brillanten Schauspieler setzten und meinte: „Es ist rätselhaft und ein wenig enttäuschend für mich, dass Menschen Tom Cruise attackieren, obwohl sie den Film noch nicht gesehen haben. Fakt ist, dass es da draußen keine Schauspieler gibt, die 2-Meter-Riesen sind und dass es nie so gedacht war, dass er von einem Schauspieler dieser Größe gespielt wird. Ich habe den Film gesehen und Cruise ist grandios, er trifft ‚Reacher’ perfekt. Die Fans sollten ihm eine Chance geben.“