• Home
  • Artikel
  • „Sturm der Liebe“: Schockdiagnose für „Jessica“
5. Dezember 2017 - 13:44 Uhr / Sara Omara

Eigentlich wollte sie simulieren

„Sturm der Liebe“: Schockdiagnose für „Jessica“

„Jessica“ will bei „Alicia“ in der Praxis landen. Wie sie es schafft? Sie simuliert Schmerzen. „Viktor“ begleitet sie dorthin, da er sich schuldig fühlt. Eigentlich war ihre einzige Absicht, den „Fürstenhof“ nicht so schnell zu verlassen, doch dann erhält sie plötzlich eine Schockdiagnose.

„Jessica“ (Isabell Ege, 30) wollte vor Ärztin „Alicia“ (Larissa Marolt, 25) eigentlich nur Schmerzen simulieren, um den „Fürstenhof“ nicht verlassen zu müssen. Doch am Ende stellt sich eine ernsthafte Erkrankung heraus: „Jessica“ hat einen Tumor. Die Krebsdiagnose kann sie nur schwer verkraften und sucht Trost bei „Viktor“ (Sebastian Fischer, 35).

Isabell Ege

Isabell Ege ist das neue Gesicht bei „Sturm der Liebe“

Die vorigen Annäherungsversuche von „Jessica“ fielen „Viktor“ nicht auf. Er war zu sehr damit beschäftigt, einen Therapeuten für sie in ihrer Heimat zu finden, da er sich schuldig fühlte: Er war vor Jahren an dem Raubüberfall beteiligt, bei dem Kassiererin „Jessica“ angeschossen worden war.  

„Victor“ „Alicia“ und „Jessica“

„Victor“ und „Alicia“ treffen auf seine Vergangenheit

„Viktors“ Versuche der Wiedergutmachung scheiterten zunächst, bis „Jessica“ einen Nutzen für sich entdeckte. Nur „Alicia“ steht diesem noch im Weg. Mehr dazu erfahrt ihr heute bei „Sturm der Liebe“ um 15.10 Uhr in der ARD.