• Home
  • Artikel
  • „Sturm der Liebe“: Kann „Tina“ unentdeckt beweisen, dass „Beatrice“ ihr Kind gestohlen hat?
10. Oktober 2017 - 12:36 Uhr / Andreas Biller

Sie hat einen schrecklichen Verdacht

„Sturm der Liebe“: Kann „Tina“ unentdeckt beweisen, dass „Beatrice“ ihr Kind gestohlen hat?

Nachdem „Tina“ mit Erschrecken feststellen musste, dass die Bänder der Überwachungskameras der Entbindungsstation gelöscht wurden, ist sie sich sicher: „Beatrice“ hat ihr Kind gestohlen. Jetzt will sie Gewissheit und einen DNA-Test, doch wie kommt sie an Gen-Material des Babys?

Keiner glaubt „Tina“ (Christin Balogh, 31) in ihrer Vermutung, „Beatrice“ (Isabell Hübner, 51) hätte ihr Kind entführt und es als ihr eigenes ausgegeben. Dass die Videoaufnahmen alle gelöscht wurden, macht es für „Tina“ allerdings noch eindeutiger, dass etwas nicht stimmt.

Für die verzweifelnde Mutter steht fest: Sie muss einen Gen-Test machen, um herauszufinden, ob „Beatrices“ Baby nicht doch ihres ist. Sie verschafft sich daher Zugang zu deren Wohnung und sucht etwas, das sie als Genmaterial für einen Test benutzen kann.

Währenddessen muss „Boris“ (Florian Frowein, 29) „Beatrice“ ablenken. Stattdessen kommt aber auch „Charlotte“ (Mona Seefried, 60) nach Hause. Ob „Tina“ unentdeckt bleibt und etwas findet, seht ihr werktags um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“.