• Home
  • Artikel
  • „Sturm der Liebe“: „Beatrice‘“ verlogenes Spiel fliegt auf
2. November 2017 - 11:02 Uhr / Sophia Beiter

„Tina“ wird auf eine andere Station verlegt

„Sturm der Liebe“: „Beatrice‘“ verlogenes Spiel fliegt auf

In der beliebten Serie „Sturm der Liebe“ überschlagen sich derzeit die Ereignisse. Während „Beatrice“ weiterhin krampfhaft ihren hinterlistigen Plan schmiedet, kommen ihr „Nils“, „Hildegard“ und „Boris“ langsam auf die Schliche. Sie wissen, dass sie „Tina“ unbedingt vor „Beatrice“ schützen müssen.

Bei „Sturm der Liebe“ wird es wieder spannend. „Nils“ (Florian Stadler, 44) ist sich langsam sicher, dass „Tina“ (Christin Balogh, 31) recht hatte und „Frederik“ tatsächlich ihr kleiner Sohn „Tom“ sein könnte. Ihm wird klar, dass er in solch einem Fall „Tina“ unbedingt vor der verlogenen „Beatrice“ (Isabella Hübner, 51) schützen muss.

Schließlich weiht „Nils“ auch „Hildegard“ (Antje Hagen, 79) und „Boris“ (Florian Frowein, 29) in seinen Verdacht ein und gemeinsam überlegen sie, wie sie „Beatrice‘“ fieses Vorhaben durchkreuzen können. In erster Linie darf „Beatrice“ keinen Zugang mehr zu „Tina“ haben. Die drei hecken einen Plan aus: Sie bewirken, dass „Tina“ auf eine andere Station des Krankenhauses verlegt wird, lassen es jedoch so aussehen, als sei „Tina“ in eine andere Klinik gebracht worden. „Beatrice“ wird zunehmend nervös, denn ihr Plan ist dem Scheitern nahe...

Wer die spannende „Sturm der Liebe“-Folge nicht verpassen will, der muss am 2. November 2017 um 15.10 Uhr auf ARD schalten.