• Home
  • Artikel
  • Nächster Dschungel-Kandidat? „TV total“-Klaus hätte Lust
7. Dezember 2017 - 12:44 Uhr / Selina Jüngling

Er will der älteste Teilnehmer werden

Nächster Dschungel-Kandidat? „TV total“-Klaus hätte Lust

Durch die Rubrik „Ingrids Woche und Klaus“ bei Stefan Raabs „TV total“ wurde Klaus Kalinowski in Deutschland bekannt. In dem Wochenrückblick stritt er sich vor allem mit seiner Frau Ingrid und brachte damit die Zuschauer zum Lachen. Nach dem TV-Aus will der Kölner jetzt ins Dschungelcamp.  

Nicht nur Stefan Raab (51) wird im deutschen Fernsehen schmerzlich vermisst. Mit seinem TV-Aus mussten auch Ingrid und Klaus, bekannt aus „TV total“, 2015 ihren Fernseh-Job an den Nagel hängen. Der männliche Part des Streit-Duos will jetzt jedoch auch solo Karriere machen und bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ mitmachen, wie er in einem Interview mit der „Closer“ erklärt. „Ich will in den Dschungel und da der älteste Kandidat werden und zeigen, dass Frau Merkel sich auf uns fitte Senioren noch verlassen kann“, so der 82-Jährige. 

Wird Klaus der nächste Dschungelcamp-Kandidat?

Stefan Raab moderierte 16 Jahre lang "TV Total"

Dass er sich gut zoffen kann, stellte Klaus bei „TV total“ ja oft unter Beweis. Damit wäre die erste Voraussetzung für das Dschungelcamp schon mal erfüllt. Und auch im Interview wird, wie in guten alten Zeiten wieder klar, dass die beiden eine amüsante Hass-Liebe verbindet. „Ich bin doch froh, wenn er weg ist. Ich selbst fliege nicht gerne. Aber ich würde mal reinschalten, wenn er in den Ekel-Prüfungen sitzt. Das wäre wirklich lustig“, antwortet Ingrid auf die Frage, ob sie ihrem Mann die Teilnahme an der RTL-Show überhaupt erlauben würde. 

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow werden auch 2017 gemeinsam das Dschungelcamp moderieren

Ob Klaus wirklich ins Dschungelcamp geht, bleibt abzuwarten. Bislang sind nur diese Kandidaten mit großer Wahrscheinlichkeit in der 12. Ausgabe der Sendung dabei, von RTL gab es allerdings noch keine Bestätigung. Die neue Staffel startet voraussichtlich im Januar 2018.