• Home
  • Artikel
  • Nach dem Tod von Kazim Akboga (†34): Management bittet um mehr Respekt auf Facebook
15. Februar 2017 - 08:44 Uhr / Kathy Yaruchyk

Vermehrt böse Kommentare

Nach dem Tod von Kazim Akboga (†34): Management bittet um mehr Respekt auf Facebook

Kazim Akboga ist im Alter von nur 34 Jahren von uns gegangen. Auf seinem offiziellen Facebook-Account wurde die Todesmeldung mittlerweile bestätigt. Doch auf dem Social-Media-Kanal häufen sich immer mehr böse Kommentare, auf die die Administratoren nun eingehen.

Der Schock über den plötzlichen Tod von Comedian Kazim Akboga (†34) sitzt immer noch tief. Mittlerweile wurde die tragische Todesmeldung auch von dem Management des „Is mir egal“-Interpreten auf Facebook bestätigt. Dort heißt es: „Traurige Nachricht: Kazim lebt nicht mehr. Das Management bittet auch im Namen seiner Familie, dies hier auf Facebook mit dem gebührenden Respekt zu behandeln.“

Da sich unter die Beileidsbekundungen aber unangebrachte Kommentare wie „Is mir egal“ mischen, sieht sich das Management nur wenig später gezwungen, den ursprünglichen Facebook-Post zu ergänzen: „Die Bitte um einen respektvollen Umgang wiederhole ich hier noch einmal. Einige Kommentare mussten schon gelöscht werden. Danke auch im Namen der Familie für die Anteilnahme und die vielen Beileidsbekundungen.“

Sollten sich die negativen Kommentare weiterhin wiederholen, drohen die Administratoren sogar damit, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.